Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Neugeschäft um 25% auf 7,1 Mrd. deutlich ausgeweitet

Die Aareal Bank Gruppe geht aus dem 4. Quartal deutlich gestärkt hervor. Sie weist für das 4. Quartal 2005 einen Konzernüberschuss nach Anteilen Dritter in Höhe von 20 Mio. € aus, nach einem Konzernfehlbetrag nach Anteilen Dritter von 15 Mio. € in der Vorjahresperiode. Prägend für den Geschäftsverlauf des abgelaufenen Jahres war die seit April 2005 angestoßene strategische Neuausrichtung, die sich in einem Sechs-Punkte-Programm niederschlägt. „Das Ergebnis zeigt unser klares Gewinnziel für das Jahr 2006, mit dem wir die Dividendenfähigkeit wieder herstellen“, so Dr. Wolf Schumacher, Vorstandsvorsitzender der Aareal Bank AG.

.

Darüber hinaus verbesserte sich die Kernkapitalquote nach KWG auf 8,4% von 8,1% (per 30.09.2005). Die Gesamtkennziffer wurde im gleichen Zeitraum auf 14,5% gesteigert, nach 14,1% . Nach BIZ erhöhte sich die Kernkapitalquote auf 7,2% nach 6,9% und die Eigenmittelquote auf 12,6% nach 12,2%. Zukünftig soll die Eigenkapitalbasis auch durch die Thesaurierung von Gewinnen weiter positiv beeinflusst werden. Zusätzlich soll der konsequente Abbau von nicht strategischen Risikoaktiva Freiraum für profitables Neugeschäft schaffen: “Mit dem weiteren Ausbau unserer Kernstärken sind wir auf einem guten Weg zu einer nachhaltigen Ergebnisverbesserung“, so Schumacher weiter.

Ausbau des Neugeschäfts
Das Neugeschäft konnte die Aareal Bank um 25 % auf 7,1 Mrd. € steigern. Das internationale Neugeschäft legte dabei um 31% auf 6,1 Mrd. € zu, das Neugeschäft in Deutschland entspricht mit einem Volumen von1 Mrd. € voll den kommunizierten Erwartungen. Insgesamt entfielen mehr als 85% der Neuzusagen auf das internationale Geschäft. „Diese deutliche Ausweitung des Neugeschäfts zeigt die gute Verankerung unseres internationalen und nationalen Vertriebnetzes in den jeweiligen Immobilienmärkten,“ hebt Schumacher hervor. Die Eröffnung der ersten Repräsentanz einer Immobilienbank in der Türkei und erste Finanzierungszusagen u.a. in der Volksrepublik China und in Mexiko unterstreichen ebenfalls die weitere Expansion der internationalen Aktivitäten der Aareal Bank zu Gunsten einer breiteren Diversifizierung des Kreditportfolios: „Wir wollen uns daher künftig von politischen Grenzen lösen und unsere Märkte nach Wirtschaftsregionen zugeordnet bearbeiten“, so Schumacher weiter. Dazu zählt als erstes die Bündelung unserer Kräfte in Skandinavien und dem Baltikum zu einem „Nordic Hub“.

NPL-Abbau
Im Verlauf des Geschäftsjahres 2005 hat die Bank eine umfassende Prüfung ihres Kreditbuchs vorgenommen. Insgesamt ergaben sich Abschreibungen und Wertberichtigungen auf Forderungen in Höhe von 273 Mio. €, die das Ergebnis im vorliegenden Jahresabschluss maßgeblich prägen. Für das Gesamtjahr 2005 weist
die Aareal Bank Gruppe insgesamt einen Konzernfehlbetrag nach Anteilen Dritter in Höhe von 55 Mio. € aus. Die Bank rechnet ab dem Geschäftsjahr 2006 mit normalisierten Risikokosten. Im Berichtsjahr hat die Aareal Bank ihren NPL Bestand durch zwei NPL-Portfoliotransaktionen und Einzelverkäufe auf 2,085 Mrd. € reduziert.

Stärkung einer mittelständischen Unternehmensstruktur
Mit den Verkäufen der Aareal Hypotheken Vermittlungs GmbH und der Aareal Hypotheken-Management GmbH sowie der Schließung der Via Capital Ltd. wurden erste Erfolge bei der Reduzierung der Komplexität im Konzern erzielt. Darüber hinaus wurde zu Beginn des laufenden Geschäftsjahres die Hypothekenbanktochter Aareal Hyp AG rückwirkend zum 01.01.2006 auf die Muttergesellschaft verschmolzen.
Damit kann die Aareal Bank AG ihren Refinanzierungsmix deutlich ausweiten und alle Vorteile des seit Sommer 2005 geltenden Pfandbriefgesetzes ausschöpfen. Das Ziel ist, den Anteil von Hypothekenpfandbriefen am gesamten Immobilienrefinanzierungsvolumen der Aareal Bank Gruppe mittelfristig von derzeit 10 % auf 40 bis 60 % zu erhöhen. Anfang des laufenden Geschäftsjahres hat die Bank ihren ersten Jumbo-Hypothekenpfandbrief erfolgreich emittiert. Zukünftig will sich die Bank als regelmäßiger Emittent von Jumbo-Hypothekenpfandbriefen am Markt etablieren.

Modernisierung der Organisationsstrukturen
Die komplette Aufbauorganisation der Aareal Bank wurde neu strukturiert. In einem ersten Schritt konnte zum 01.07.2005 eine operativ stärker verantwortliche erste Führungsebene aufgestellt werden. Bis Ende 2008 sollen in der Muttergesellschaft insgesamt 253 von 1.249 Mitarbeiterstellen abgebaut werden.