Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Neues WAVE-Logistikzentrum vor Fertigstellung

Rund vier Monate nach dem ersten Spatenstich im Mai nähert sich das neue WAVE-Logistikzentrum seiner Fertigstellung: In der zweiten Oktoberwoche werden die Lagerflächen in Betrieb genommen, einen Monat später ziehen die ersten Abteilungen in die ebenfalls neu entstandenen Büroräume.

.

Das neue Logistikzentrum ist das bislang größte Gebäude am deutschen Unternehmenssitz, WAVE hat seine bisherige Lagerkapazität damit mehr als verdoppelt. Zusätzlich zum bestehenden Logistikzentrum I, das durch einen Anbau zuletzt im Jahr 2004 auf 5.800 m² Lagerfläche erweitert wurde, bietet das in unmittelbarer Nachbarschaft errichtete Logistikzentrum II nun weitere 8.200 m² Lagerplatz - mehr als die Fläche eines WM-Fußballfeldes. Weitere 1.800 m² stehen als Bürofläche bereit. Mitsamt der Außenanlagen, etwa rund 100 neuer Parkplätze für Kunden und Mitarbeiter, umfasst der Neubau ein Areal von 22.410 m².

Das neue Logistikzentrum ermöglicht die Auflösung des angemieteten Außenlagers und damit eine zentralisierte, noch schnellere und reibungslosere Auftragsabwicklung. Insbesondere aber trägt der Neubau dem kontinuierlichen Umsatzwachstum und den weiteren Expansionsbestrebungen des Unternehmens Rechnung: Aktuell plant WAVE, sein Engagement im Segment Consumer Elektronik deutlich zu forcieren. Das Logistikzentrum II mit siebzehn LKW-Toren, einem modernen Hochregallager und 10.000 Palettenstellplätzen wird in erster Linie als Großgerätelager und zur Containerabwicklung genutzt. Vorerst freie Gebäude- und Grundstücksflächen dienen dem Unternehmen, das mit dem Neubau bereits seine vierte Logistikerweiterung seit Bestehen vorgenommen hat, als Standortsicherung und Wachstumsreserve.

Bei der baulichen Umsetzung des neuen Logistikzentrums hat WAVE hohe ökologische Maßstäbe angelegt. Schon jetzt steht fest, dass der Neubau die Standards der gesetzlichen Energieeinsparverordnung deutlich überschreitet. Das neue Gebäude wird Ressourcen schonend mit geothermischer Energie klimatisiert. Eine Wärmepumpenanlage mit vierzig 120 Meter tiefen Erdwärmesonden versorgt das Gebäude mit natürlicher Wärme aus dem Erdboden. Zusätzlich wird Abwärme aus den Serverräumen dem Heizkreislauf zugeführt. Im Sommer nutzt WAVE die Geothermie umgekehrt zur ökologischen Kühlung: Das Sondenumlaufwasser fließt durch Rohrsysteme in speziellen, thermoaktiven Kühldecken, die für angenehme Temperaturen sorgen und eine konventionelle, energieintensive Klimaanlage überflüssig machen.

Wie die übrigen WAVE-Gebäude erhält auch das neue Logistikzentrum eine Regenwasserzisterne zur Brauchwassergewinnung und eine Photovoltaikanlage zur Erzeugung von Solarstrom. Die bereits vorhandenen Solaranlagen mit insgesamt 1.422 Modulen speisen derzeit jährlich rund 260.000 kWh Strom ins öffentliche Netz. Auf dem Neubau installiert WAVE nun weitere 2000 Solarmodule.