Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Autofreies Stadtquartier Schwabinger Tor entsteht in München

In Münchens Leopoldstraße lässt das Immobilienunternehmen Jost Hurler Beteiligungs- und Verwaltungsgesellschaft GmbH & Co. KG ein neues, visionäres Stadtquartier entstehen. Auf dem zu bebauenden Grundstück werden neun Baukörper in versetzter Lage zueinander stehen und damit offene Plätze und Gassen schaffen, die als eine moderne Reminiszenz an Altschwabing verstanden werden können. Unterschiedliche Architekten gestalten die einzelnen Gebäude, wodurch das Quartier die Vielfalt und Abwechslung eines natürlich gewachsenen Stadtkerns erhält. Neben dem Architekturbüro 03 Architekten, das 2007 den städtebaulichen Wettbewerb gewann, sind weitere namhafte Architekten an der Realisierung beteiligt, darunter das dänische Büro Schmidt Hammer Lassen, der Schweizer Architekt Professor Max Dudler sowie das international operierende Büro ATP Architekten und Ingenieure.

.

Das Nutzungsspektrum spiegelt alle Facetten des Großstadtlebens wider: luxuriöse Appartements, Familienwohnungen, Büros, ein Hotel sowie ein Theater, Geschäfte, Restaurants und Cafés machen das Quartier am Eingang zur Innenstadt zu einem eigenen, lebendigen Viertel und Anziehungspunkt. Allerdings wird das gesamte Viertel vollkommen autofrei sein. Ermöglicht wird dies nicht zuletzt durch dreigeschossigen Unterbau, dessen Konzept und Gestaltung von ATP Architekten und Ingenieure übernommen wurden. Dieser erstreckt sich über das ganze Areal. Hier werden die gesamte Logistik und aller Verkehr abgewickelt, welche das Schwabinger Tor betreffen. Außerdem wird in diesem Untergeschoß die Technik für alle Objekte untergebracht, so auch für das Fünf-Sterne-Plus-Hotel. Auch ein Gang für Fußgänger und kurze Servicewege ist vorgesehen.