Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Neues Bürohaus „Herkules“ bietet BWI beste Arbeitsbedingungen

Mit dem neuen Bürohaus „Herkules“, das heute in Meckenheim-Merl in Anwesenheit von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers und Bundes-verteidigungsminister Franz Josef Jung feierlich eröffnet wurde, erhält der BWI Leistungsverbund beste Arbeitsbedingungen für seine „Herkules“-Aufgabe, die nicht-militärische Informations- und Kommunikationstechnik der Bundeswehr zu modernisieren und zu betreiben.

.

Als Bauherr und Investor hatte die Kölner LIG Lammerting Immobilien Gruppe gemeinsam mit ihrer Tochtergesellschaft, der LIP Lammerting Immobilien Projektentwicklungsgesellschaft, das Bürogebäude mit einer Nutzfläche von rd. 8.000 m² in einer Rekordbauzeit von nur acht Monaten in einem hohen Qualitäts- und technischen Ausstattungsstandard erstellt. „Wir haben dem BWI Leistungsverbund damit „just-in-time“ und unter Einhaltung des vorgegebenen Kostenrahmens beste Arbeitsbedingungen für seine anspruchsvolle Aufgabe geschaffen“, erklärte Udo J. Lammerting, Vorsitzender des Beirates der LIAG Lammerting Industriebau GmbH. Diese Aufgabe, die der BWI Leistungsverbund bereits in der Bauzeit im TechnologiePark Köln, ebenfalls ein Projekt der LIG, begonnen habe, werde der BWI Leistungsverbund jetzt von seinem neuen Unternehmenssitz im Meckenheim aus sicherlich erfolgreich fortführen.

Nach Fertigstellung des 1. Bürohauses auf dem ehemaligen DRK-Gelände in Meckenheim plant die LIP Lammerting Immobilien Projektentwicklungsgesellschaft nach den Worten ihres Geschäftsführers Stefan Schnüge jetzt ein weiteres Bürogebäude zur Ansiedlung mittelständischer Unternehmen, die Aufgaben in Zusammenhang mit dem Projekt „Herkules“ übernehmen. Ferner hat die LIP ein Bebauungsplan-verfahren zur Realisierung bedarfsgerechten Wohnraums in Merl initiiert.

Mit der LIG als Bauherr und Investor und der LIP als Projektentwickler hatte sich der BWI Leistungsverbund für einen der führenden Immobiliendienstleister im Rheinland entschieden. Zuletzt hatte die Unternehmensgruppe in Köln das in internationaler Architektur gebaute „Mercedes-Benz Center“ für die DaimlerChrysler AG realisiert. Große Projektentwicklungen der LIG sind zum Beispiel der TechnologiePark Köln, ein etablierter Unternehmensstandort mit über 300 Unternehmen und mehr als 6.000 Mitarbeitern sowie der TechnologiePark Bergisch-Gladbach. In Vorbereitung sind derzeit neben anderen Projekten der Büropark „Mercedes-Allee“ in Köln mit einer Nutzfläche von 65.000 m² und die AirportCity Cologne, einer neuer Unternehmensstandort direkt am Flughafen Köln/Bonn (60.000 m² Nutzfläche).

Neben der Projektentwicklung gehört zu den Dienstleistungen der LIG der Vertrieb von Büro-, Industrie- und Handelsimmobilien. Ihr Anteil an der gewerblichen Vermietung allein in Köln liegt bei regelmäßig 25-30 Prozent. Ferner bietet sie Full-Service bei der Steuerung von An- und Verkaufstrans-aktionen großer gewerblicher Liegenschaften. Im Bereich Facility-Management betreut eine Tochtergesellschaft der LIG ein Mietflächenvolumen von 485.000 m².