Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Neuer US-Immobilienfonds der Hannover Leasing

Der neue US-Immobilienfonds der Hannover Leasing Wachstumswerte USA 1 investiert im Rahmen einer Projektentwicklung gemeinsam mit erfahrenen US-Partnern in ein noch zu errichtendes Shopping Center in Mount Juliet, unweit des Stadtzentrums von Nashville im US-Bundesstaat Tennessee.

.

In den letzten Jahren nutzte die Unternehmensgruppe Hannover Leasing die hohen Marktpreise des US-Immobilienmarktes, um für ihre Anleger attraktive Wertststeigerungen zu realisieren. „Trotz der aktuellen Unsicherheiten über die gesamtwirtschaftliche Entwicklung in den USA und möglicher weiterer Auswirkungen der Kreditkrise sieht Hannover Leasing in bestimmten Teilmärkten weiterhin interessante Investitions-möglichkeiten. Die positive demographische Gesamtentwicklung und die erfahrungsgemäß kürzeren Rezessionszyklen in den USA sprechen zudem gegen einen dauerhaften Nachfragerückgang im Einzelhandel. Beim konkreten Projekt waren für uns die hervorragenden Standortbedingungen, der bestehende Bedarf an Einzelhandelsflächen und die erfahrenen Partner von entscheidender Bedeutung“, betont Dr. Dierk Ernst (Bild l.), geschäftsführender Gesellschafter der Hannover Leasing.

Der Mikrostandort Mount Juliet weist seit Jahren eine geringe Arbeitslosenquote verbunden mit einem überproportionalen Bevölkerungswachstum auf; das Haushaltseinkommen liegt ca. 23 Prozent über dem US-Durchschnitt. Der so entstandenen Nachfrage mit einer hohen Kaufkraft steht jedoch zur Zeit kein adäquates Einzelhandelsangebot gegenüber; die Leerstandsrate im Einzelhandel des Teilmarktes Mount Juliet lag Mitte 2007 bei lediglich 2,9 Prozent. Diese Lücke wird nun durch „The Paddocks“ geschlossen.

„Aufgrund dieser lokalen Bedingungen und der beteiligten Partner sind wir davon überzeugt, mit unserem Projektentwicklungsfonds die angestrebten wirtschaftlichen Ziele zu erreichen. Zudem ermöglicht dieser Fonds unseren Anlegern in einer früheren Phase in die Wertschöpfungskette einzusteigen, um somit an höheren Ertragschancen partizipieren zu können“, so Dr. Ernst.

Ein Big-Box-Shopping-Center wie „The Paddocks“ entspricht den Einkaufsgepflogenheiten der Amerikaner. Die Errichtung soll in vier Bauphasen auf einem rund 76 Hektar großen Grundstück erfolgen. Insgesamt wird „The Paddocks“ nach Fertigstellung über rund 93.000 m² Einzelhandelsflächen verfügen. Bekannte Einzelhandelsunternehmen wie Wal-Mart und die Baumarktkette Lowe’s haben bereits Vorverträge für den Kauf von Grundstücksparzellen unterzeichnet. Rund 4500 PKW-Stellplätze werden für die Kunden auf dem Areal zur Verfügung stehen.

Die Fertigstellung des Shopping Centers ist für Mai 2010 geplant. Die budgetierten Baukosten betragen rund 105 Mio. US-Dollar. Der US-Immobilienfonds „Wachstumswerte USA 1“ ist mittelbar mit rund 52 Mio. US-Dollar an der Projektentwicklung beteiligt. Investition und Realisierung erfolgen in Zusammenarbeit mit einem erfahrenen lokalen Projektentwickler und dem renommierten US-Partner RECAP (Real Estate Capital Partners). RECAP verfügt über jahrzehntelange Erfahrung bei Projektentwicklungen in den Vereinigten Staaten; Gesellschafter von RECAP sind u.a. die Harald Quandt Holding, Oppenheim Immobilien Kapitalanlagegesellschaft, die BHF Bank sowie das Management.

Das bei deutschen Anlegern einzuwerbende Eigenkapital des „Wachstumswerte USA 1“ beträgt rund 14 Mio. US-Dollar. Privatanleger können sich bereits ab USD 15.000 beteiligen. Platzierungsstart war Januar 2008. Nach einer kurzen Beteiligungsdauer von etwa drei Jahren strebt der Fonds für seine Anleger Gesamtrückflusse von rund 142 Prozent vor Steuern an.