Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Neuer Trend: Umzugsauktionen

Das Prinzip der Versteigerung ist uns dank großer Portale bereits seit geraumer Zeit bekannt. Doch mittlerweile beschränkt sich diese Praxis nicht mehr nur auf tangible Ressourcen, sondern hat inzwischen den Bereich der Dienstleistungen erobert. Anders als bei herkömmlichen Auktionen gewinnt jedoch nicht der, der die höchste Geldsumme bietet. Vielmehr erhält der Anbieter, der das günstigste Angebot abgibt, in den meisten Fällen den Zuschlag für den Auftrag. Nun hat der Trend in Form von sogenannten Umzugsauktionen auch den Immobilienmarkt erreicht. Verwunderlich ist dies nicht, denn es wechseln etwa 8 Millionen Bundesbürger pro Jahr ihren Wohnsitz.

.

Gewaltiges Sparpotential
Wer sich über günstige Möglichkeiten für einen Umzug informiert, stößt früher oder später zwangsläufig auf die Umzugsauktionen. Das Eingeben der Umzugsdaten scheint für manch einen jedoch so aufwendig zu sein, dass er lieber gleich direkt einen professionellen Umzugsservice beauftragt. Offensichtlich wissen diese Personen gar nicht, wie viel sie mithilfe einer Umzugsauktion tatsächlich sparen könnten. Das Sparpotential liegt nämlich bei bis zu 40 Prozent und dies kann bei einer hohen Summe eine beträchtliche Menge von Bargeld sein. Doch warum können die Umzugsunternehmen ihre Dienste plötzlich so einfach anbieten, wenn sie normalerweise deutlich teurer sind? Die Antwort ist simpel: Beauftragt man ein Umzugsunternehmen, bucht man meist ein bestimmtes Gesamtpaket von Leistungen, zu welchen auch der Transporter sowie die Benzinkosten gehören. Berechnet wird dabei der Preis für die Hin- und Rückfahrt, obwohl der Transporter logischerweise meist leer an den Ausgangsort zurückkehrt. Bei einer Umzugsauktion bezahlt man hingegen garantiert nur den Hinweg sowie die vereinbarten Leistungen. Wichtig ist dabei lediglich, dass die gewünschten Leistungen im Auftrag detailliert angegeben werden, sodass beim Umzug später keine zusätzlichen Kosten entstehen. Um jene zu verhindern und sich abzusichern, kann man die maximale Summe auch vor der Ausführung des Auftrags vertraglich festlegen.

Vorteile eines professionellen Umzugsunternehmens
Entscheidet man sich für die Beauftragung eines Umzugsunternehmens, bekommt man für sein Geld auch tatsächlich umfangreiche Leistungen. Ein solches Unternehmen kann auf Wunsch sogar den kompletten Umzug übernehmen – vom Einpacken der Kisten am Ausgangsort bis zum Aufbau der Möbel am neuen Wohnsitz. Somit können sich die Auftraggeber auf das Wesentliche konzentrieren, was vor allem dann praktisch ist, wenn man sich in der Hektik des Umzugs auch noch um Kinder und/oder Haustiere kümmern muss. Insbesondere die Professionalität der Mitarbeiter ermöglicht einen reibungslosen Ablauf sowie einen sicheren Transport der Habseligkeiten. Jene werden fachmännisch verstaut, sodass nichts kaputt gehen kann. Sollte doch ein Möbelstück beim Transport beschädigt werden, ist dies auch kein Problem, da in solchen Fällen die Versicherung des Unternehmens einspringt.