Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Neue Verdachtsmomente im Hypo-Alpe-Adria-Skandal

Beim Kauf der österreichischen Hypo Group Alpe Adria (HGAA) durch die Münchener BayernLB gab es möglicherweise schon deutlich früher Kontakte zwischen den Bankhäusern als bisher bekannt. Demnach hat der Hamburger Vermögensverwalter Tilo Berlin offenbar bereits im November 2006 gegenüber Londoner Investoren die Chance angesprochen, die Kärntener Hypo-Bank relativ schnell an die BayernLB weiterverkaufen zu können. Das berichtet das aktuelle manager magazin (Erscheinungstermin: 19. Februar).

Berlin und der frühere BayernLB-Chef Werner Schmidt beteuern, erst 2007 über einen möglichen Kauf geredet zu haben. Ein Londoner Investor berichtete manager magazin hingegen, Berlin habe ihm die BayernLB schon im November 2006 als möglichen Kä...

[…]