Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Neue Agenturen kommunizieren aus historischem Quartier

Das Medienquartier in der Speicherstadt wird immer facettenreicher. Sechs Böden hat die Agenturgruppe NonFood in den vergangenen Monaten am Alten Wandrahm bezogen – davon vier Büro- und zwei Lagerflächen. In der Speicherstadt konzentriert die Agentur die Disziplinen Werbung, Digital, Studios und Callcenter unter einem gemeinsamen Speicher-Dach. „Nach Abschluss des Umzugs werden wir hier auf über 2.000 m² mit einer entsprechend stark wachsenden Mitarbeiterzahl arbeiten“, freut sich Geschäftsführer Stipo Juric über die Entwicklung der Agentur.

.

Bereits seit Anfang des Jahres betreiben die kreativen PR-Spezialisten von ad publica in Block W (Alter Wandrahm) auf zwei Speicherböden und über 700 m² Bürofläche Kommunikation. 26 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten hier unter anderem für Kunden aus den Bereichen Ernährung, Informationstechnologie und Tourismus. „Die Lage in der Speicherstadt ist ideal für uns als Kreative – angebunden an das Stadtzentrum und Teil der wachsenden Stadt am Wasser“, erklärt Geschäftsführer Torsten Panzer die Vorzüge des Umzugs in das historische Quartier. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich hier sofort sehr wohl gefühlt – ein wesentliches Kapital für gute Arbeit.“ Ebenfalls in Block W beheimatet sind seit Mai 2007 die Publishing-Spezialisten von Redaktion 4 mit 15 Mitarbeitern. Im Januar 2008 zieht zudem mit latour werbung die erste Spezialagentur für die Modeindustrie in den Alten Wandrahm. „Wir wollen in und mit der Speicherstadt wachsen“, so Geschäftsführer Gregor Latour, der für seine 10 Mitarbeiter ein inspirierendes Arbeitsumfeld schaffen möchte.

Speicherstadt - Nicht nur für Medien attraktiv
Die Kreativbranche zieht das ehemalige Freihafengebiet Speicherstadt schon lange an. Seit 1996 wächst dort die renommierte Werbeagentur KolleRebbe – mit heute über 130 Mitarbeitern. TV-Dienstleister wie Tony Petersen und Monaco Film produzieren hier und Studio Hamburg dreht im Wasserschlösschen die NDR-Kinderserie „Die Pfefferkörner“. Nur unweit davon entfernt leitet die Deutschlandzentrale des Musikkonzerns Warner Music seine Geschäfte aus den geschichtsträchtigen Mauern.

In der historischen Speicherstadt entstehen unter der Verantwortung der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) Büro-, Lager- und Präsentationsflächen mit unverwechselbarem Hafenflair. Bereits fast 300 Unternehmen aus verschiedenen Branchen haben die denkmalgeschützten Speicher als Arbeitsumfeld für sich entdeckt. „Wir entwickeln die Speicherstadt kontinuierlich weiter. Unser Anspruch ist dabei, die Tradition des einzigartigen Quartiers mit einem modernen Arbeitsmilieu zu verbinden“, erläutert Klaus Hadaschik, Leiter des Geschäftsfeldes HHLA Immobilien.