Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Neubau des Finanzzentrums Kassel-Altmarkt übergeben

Der Neubau des Finanzzentrums Kassel-Altmarkt wurde heute vom Investor termingerecht an das Land Hessen übergeben. Anfang Januar 2009 beginnt der Umzug der Finanzämter Kassel-Hofgeismar und Kassel-Spohrstraße in das neue Gebäude.

.

Die LHI Leasing GmbH, Pöcking, hat den Neubau für eine Bausumme von rund 30 Millionen Euro im Rahmen einer Public Private Partnership (PPP) errichtet. Das Land hat das Gebäude jetzt für 30 Jahre angemietet. Die Bewirtschaftung des Gebäudes übernimmt für diesen Zeitraum die Müller-Altvatter Gebäudemanagement GmbH, Stuttgart. Mit der Bauausführung waren überwiegend mittelständische Firmen, darunter ein hoher Anteil an regionalen Unternehmen, beauftragt. Auch bei den Leistungen zum Gebäudebetrieb werden überwiegend regionale oder ortsansässige Firmen tätig sein.

„Das PPP-Projekt Finanzzentrum Kassel-Altmarkt zeigt erneut, dass PPP ein Erfolgsmodell ist, von dem alle Beteiligten einen Nutzen haben – das Land, die privaten Partner, die Stadt und nicht zuletzt auch die Region“, sagte der Hessische Finanzstaatssekretär Dr. Arnold. „Die Beauftragung vieler regionaler Unternehmen beweist, dass von PPP eben nicht nur Großunternehmen profitieren, sondern ganz entscheidend auch der Mittelstand“, so der Staatssekretär weiter.

Die gute Zusammenarbeit zwischen dem Hessischen Immobilienmanagement als operativem Projektleiter des Landes, dem Hessischen Baumanagement, der Oberfinanzdirektion Frankfurt am Main, den beiden Finanzämtern und den privaten Partnern hat entscheidend dazu beigetragen, dass der ehrgeizige Zeitplan eingehalten werden konnte. So wurde mit den Vorbereitungen zur Übergabe bereits einen Monat früher als geplant begonnen. Dadurch konnten schon sehr frühzeitig noch vorhandene Mängel festgestellt und mit der Abarbeitung begonnen werden. Nach der Übernahme wird jetzt die IT-Infrastruktur der Finanzämter eingebaut und das Gebäude sukzessive möbliert. Aus den Archiven der bisherigen Standorte werden die Akten in den Neubau umgezogen, bevor Anfang Januar 2009 der eigentliche Umzug der Finanzämter erfolgt.