Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Neubau des Finanzzentrums Kassel-Altmarkt

Der Vertrag zwischen dem Land Hessen und der Projektgesellschaft zum Neubau des Finanzzentrums Kassel Altmarkt wurde am gestrigen Spätnachmittag unterschrieben. Hinter der Gesellschaft stehen die ‚SüdLeasing GmbH’ in Mannheim mit dem Bau- und Gebäudemanage-mentunternehmen ‚Müller-Altvatter’ in Stuttgart, Architekten sind ‚wöhr mieslinger architekten’ in Stuttgart.

.

An zentraler Stelle, dem historischen Gründungsort der Stadt Kassel am Altmarkt, entsteht für ca. 730 Bedienstete mit rund 17.800 m² Nutzfläche ein markantes und bedeutendes Neubauprojekt, das neben einer modernen Bürofläche für die Finanzämter Kassel-Spohrstraße und Kassel-Hofgeismar auch einen neuen stadtplanerischen Impuls am Altmarkt, direkt gegenüber dem neu entstandenen Stadtviertel Unterneustadt setzt. „Wir leisten hier definitiv eine deutliche Verbesserung der Attraktivität der Kasseler Altstadt“, hob Staatssekretär Dr. Walter Arnold hervor.

Neu, in Ergänzung zu den klassischen Baumaßnahmen des Landes, ist die Durchführung im Wege einer „Public-Private-Partnership“ (PPP). Der private Partner erwirbt das Grundstück vom Land Hessen und bietet Planung, Finanzierung, Bau und Betrieb aus einer Hand an. Durch diese Bündelung und die teilweise Verlagerung von Risiken auf den privaten Partner werden Effizienzgewinne erzielt, deren Kostenvorteile das Land als Mieter nutzen kann. „Dieses erste PPP-Pilotprojekt des Landes Hessen wird unter der operativen Projektleitung des Hessischen Immobilienmanagements realisiert. Es ist ein Meilenstein auf dem Wege der neuen Beschaffungs-variante PPP“, sagte Dr. Arnold. „Wir entsprechen damit dem langfristigen Ziel der staatlichen Hochbaupolitik in Hessen, künftig nicht selbst zu bauen, sondern Planung, Bau, Finanzierung und Betrieb mit dem privaten Investor zu realisieren und langfristig zu mieten.“ Er betonte die konsequente Umsetzung der Ziele der Landesregierung. Im Zuge der Konzentration des Staates auf seine Kernaufgaben werde die Verlagerung von Kompetenzen auf Private forciert. Dieses Projekt finde dabei bundesweite Beachtung.

Die Baumaßnahmen am Altmarkt werden nun zügig beginnen. Der Umzug der Finanzämter soll bereits zu Beginn des Jahres 2009 erfolgen. Staatssekretär Dr. Arnold hob die konstruktive Zusammenarbeit mit der Stadt Kassel besonders hervor, die parallel dazu mit Unterstützung des Landes die Revitalisierung des benachbarten „Karlshospital“ vorantreibt.

„Ich bin mir sicher, dass die Kasseler Bürgerinnen und Bürger schon in drei Jahren ein neues Schmuckstück ihrer Stadt an diesem historischen Siedlungspunkt ihr Eigen nennen können. Ich erhoffe mir von diesem Projekt eine Signalwirkung, PPP-Verfahren auch durch neue kommunale Projekte landesweit zu einem Aufschwung zu verhelfen“, erklärte der Staatssekretär und kündigte an, dass das Gesamtprojekt in den nächsten Wochen detailliert in einer Pressekonferenz vorgestellt werde. „Die Vertragunterzeichnung mit der Projektgesellschaft ist für die Stadt Kassel und das Land Hessen nach dem Bauvorbescheid der zweite wichtige Schritt auf dem Weg zur Realisierung, den wir konsequent weitergehen werden“, erklärte Dr. Arnold abschließend.