Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Neu aufgelegt: Bayernfonds Australien 2 mit dem australischen Staat als Mieter

Der Kontinent Australien überzeugt auch weiter als dynamischer Investitionsstandort mit guten wirtschaftlichen Rahmendaten, das prognostizierte Wirtschaftswachstum für das laufende Jahr liegt wieder bei 3,7 %. Auch bei dem weichen Standortfaktor „Lebensqualität“ liegt Australien ganz vorne, der Wohlfühlfaktor reicht nach Angaben der Zeitschrift „The Economist“ sogar für Platz 6 in der Welt.

.

Daher legt Real I.S. ein neuen neuen Fonds auf. Das Fondsobjekt liegt in der australischen Hauptstadt Canberra und ist langfristig bis zum Jahr 2020 an den australischen Staat vermietet. Die Anleger erhalten eine Ausschüttung von 7 % p.a. nach australischen Steuern, die durch den guten Mieter als sehr stabil angesehen werden können. In Deutschland fällt nur der Progressionsvorbehalt an.Zusätzlich steigen die Mieteinnahmen in jedem Jahr mindestens um 3 % p.a. oder in Höhe der lokalen Inflationsrate (die dann eine höhere Steigungsrate aufweisen muss).

Das Fondsobjekt wurde im Jahr 1997 nur zwei Meilen von der Innenstadt von Canberra erbaut und umfasst ca. 42.894 m² vermietbare Flächen. Das Gebäude wurde aufgrund der hohen Bauqualität mit fünf Architektur-, Bau- und Umweltpreisen ausgezeichnet. Genutzt werden die Flächen von der „grünen“ Regierungsorganisation „Geoscience Australia“, die im Wesentlichen ökologische Researchaufgaben bei Rohstoffnutzung, Meeresforschung und Emissionsüberwachung übernimmt. Die vertraglich fest vereinbarten Mietsteigerungen von jährlich 3% sollten einen „Bond-ähnlichen“ Charakter des Beteiligungsangebotes aus Sicht der Anleger ermöglichen.

„Es ist wichtig, dass der Anleger auch für diesen Australienfonds wieder keine persönliche Steuererklärung benötigt“, erläutert Andreas Heibrock, Mitglied der Geschäftsleitung, einen weiteren wesentlichen Aspekt des Bayernfonds Australien 2. Auch dieser Fonds ist damit für den Anleger in der Abwicklung einfach und bequem.

Der Standort Canberra ist seit 1908 die Hauptstadt Australiens. Als Sitz der Australischen Regierung profitiert Canberra überproportional von dem jährlichen Ausgabenbudget von ca. AUD 170 Milliarden der Regierung. Etwa 12 % aller Ausgaben in Australien im Bereich Forschung und Entwicklung werden in diesem Gebiet investiert, mehr als 7.000 Wissenschaftlern befinden sich vor Ort. Die Arbeitslosenquote betrug Ende 2006 in Canberra nur 3,1 % und lag damit noch deutlich unter dem Landesdurchschnitt von 4,7 %. Der gewerbliche Immobilienmarkt weist niedrige Leerstandsraten auf, die im Juli 2006 bei den hochwertigen Büroimmobilien nur bei ca. 1,5 % lagen. Aufgrund der günstigen Wirtschaftsbedingungen entstehen in den nächsten Jahren zusätzliche Büroflächen, die den gewerblichen Immobilienmarkt der Hauptstadt langfristig stärken werden.

Der Münchner Initiator kann sich nach Melbourne (2005, Bayernfonds Australien 1) und Adelaide (2006, institutioneller Fonds) bereits zum dritten Mal ein Objekt in Australien sichern.