Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Nachfrage nach Wohnraum übersteigt das Angebot

In Düsseldorf übersteigt die Nachfrage nach Wohnraum das Angebot - zu diesem Ergebnis kommt der "City Report Region Landeshauptstadt Düsseldorf" von Aengevelt Research. Im Gegensatz zu den meisten anderen deutschen Großstädten verzeichnet Düsseldorf eine steigende Einwohnerzahl; im vergangenen Jahr lag die Zahl der wohnberechtigten Haushalte bei 324.500. Der Wohnungsbestand beträgt jedoch nur 318.190 Wohnungen, damit besteht rein rechnerisch eine Lücke von 6.500 Wohnungen. Trotz der anhaltenden Wohnungsnachfrage ist die Neubautätigkeit zu gering - entsprechend ziehen die Mieten in gesuchten Stadtlagen bereits deutlich an. Für das Jahr 2007 prognostiziert Aengevelt eine hohe Umsatzdynamik auf dem Markt für Privatimmobilien bei gleichzeitiger Angebotsverknappung.

.

Überdurchschnittliche Umsätze am Markt für Privatimmobilien
Im Jahr 2006 wurden am Markt für Privatimmobilien durch Verkäufe von Ein- und Zweifamilienhäusern und Eigentumswohnungen rd. 770 Mio. Euro umgsetzt. Dieses Ergebnis liegt zwar deutlich unter dem Rekordwert des Vorjahres (2005: 870 Mio. Euro), aber dennoch auf hohem Niveau.

Ein- und Zweifamilienhäuser
• 2006 wurden 691 Verkäufe von Ein- und Zweifamilienhäusern beurkundet; 2005 waren es noch 821 Beurkundungen.
• Das Transaktionsvolumen 2006 lag mit 283 Mio. Euro, etwa 8 % unter dem Wert von 2005 (308 Mio. Euro).
• Der durchschnittliche Verkaufspreis je Erwerbsvorgang stieg von 376.000 Euro (2005) auf 410.000 Euro.
• Nach Einschätzung von Aengevelt Research wird die Nachfrage nach Einfamilienhäusern im Düsseldorfer Stadtgebiet mittel- bis langfristig das Angebot übersteigen.

Eigentumswohnungen
• Im Marktsegment "Eigentumswohnungen“ wurden 2005 in Düsseldorf 3.506 Verkäufe gezählt, 2006 waren es nur 2.847.
• Gleichzeitig sank das Transaktionsvolumen gegenüber dem Vorjahr um rd. 13 % auf 487 Mio. Euro (2005: 560 Mio. Euro).
• Der mittlere Kaufpreis pro Erwerbsfall stieg auf 171.000 Euro (2005: 160.000 Euro).
• Wachstumsimpulse im Marktsegment Eigentumswohnungen erwartet man bei Aengevelt u.a. durch die beschleunigte Privatisierung größerer Wohnungsbestände.