Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Nach plus zehn nun minus 22 Millionen für die Gagfah

Das Immobilienunternehmen Gagfah musste im zweiten Quartal 2011 einen Verlust von 22 Millionen Euro verbuchen, während im zweiten Quartal 2010 noch ein Plus von zehn Millionen Euro in den Büchern stand.

Beim FFO (Funds from Operations) ergab sich eine Summe von 31,4 Millionen Euro im Vergleich zu 38 Millionen Euro im zweiten Quartal 2010. Das Ergebnis bei den Vermietungen sank verglichen mit dem Quartal 2/2010 um zehn Millionen Euro auf 105,2 Millionen Euro. Die Gagfah verkaufte zuletzt mehrere Tausend Wohneinheiten zu einem relativ niedrigen Preis. Diese Wohnungen tauchen allerdings noch in der Bilanz auf.

Beim Leerstand kann die Gagfah Gutes verkünden: Im zweiten Quartal 2010 lag sie bei 5,4 Prozent und blieb im zweiten Quartal 2011...

[…]