Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Museum Brandhorst gewinnt Millionenklage

Stefan Braunfels, Architekt der Pinakothek der Moderne, hat mehr als eine Million Euro gefordert, weil der Auftrag für das Museum Brandhorst nicht zustande kam.

.

Das Museum Brandhorst sollte in unmittelbarer Nähe zur Pinakothek der Moderne errichtet werden.

Die Familie Brandhorst, Stifter einer bedeutenden Sammlung zeitgenössischer Kunst, hatten sich gegen Braunfels als Architekten entschieden.

Braunfels hatte bereits eine Zehn-Millionen Klage gegen den Freistaat wegen Rufschädigung verloren, weil ihn Angehörige der bayrischen Regierung als "Nörgler" und "querulatorisch" titulierten, wie der merkur-online.de berichtete.

Die neue Klage kam zustande, da Braunfels dahingehend argumentierte, dass der Freistaat die Zusage aus der Ausgelobung von 1992 im Zuge des Baus der Pinakothek der Moderne gebrochen hatte die besagte, dass der Bau für die Sammlung Brandhorst mit ihm als Architekten umgesetzt werden soll.