Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

MünchenerHyp: Immobilienfinanzierungsportfolio von AHBR übernommen

Die Münchener Hypothekenbank eG hat im Rahmen einer True-Buy-Transaktion von der Allgemeine HypothekenBank Rheinboden AG (AHBR) ein Portfolio privater Immobilienfinanzierungen erworben. Das Paket mit einem Volumen von ca. 715 Mio. Euro besteht aus rd. 16.800 so genannten Performing Loans, also Darlehen, die nicht leistungsgestört sind. Die Darlehen wurden von der AHBR zur Finanzierung von wohnwirtschaftlich genutzten Objekten in Deutschland vergeben.

.

„Aufgrund der guten regionalen Diversifizierung mit einem leichten Schwerpunkt in Nordrhein-Westfalen stellt das Portfolio eine sehr gute Ergänzung zu unserem aktuellen Finanzierungsbestand dar“, sagt Erich Rödel, Vorstandsvorsitzender der MünchenerHyp. Das Portfolio besteht zu über 98% aus erstrangig besicherten Darlehen und weist einen sehr niedrigen durchschnittlichen Auslauf zum Beleihungswert auf. Mit dem Erwerb des Portfolios stärkt die MünchenerHyp ihr Kerngeschäftsfeld private Immobilienfinanzierungen und baut es weiter aus. Auch mit Blick auf die Geschäftsstrategie nach einer möglichen Fusion zwischen MünchenerHyp und DG HYP ist der Portfolioankauf sinnvoll.

Im Bereich der privaten Immobilienfinanzierung liegt der Fokus der MünchenerHyp auf dem von den genossenschaftlichen Primärbanken vermittelten Darlehensgeschäft. Dies wird sich auch mit dem Ankauf des Portfolios nicht ändern, wenngleich das Volumen im Direktkundengeschäft durch die Transaktion deutlich steigt. „Dank unserer effizienten Kreditbearbeitung können wir uns auch bei unseren neuen Kunden voll auf deren Bedürfnisse konzentrieren und ihnen attraktive Finanzierungslösungen zur Verfügung stellen“, ergänzt Erich Rödel.

„Mit dieser Transaktion haben wir einen weiteren Schritt beim Abbau unseres Retail-Portfolios erfolgreich abgeschlossen. Wir liegen in unserem Zeitplan und sind zuversichtlich, den Restbestand bis Jahresende planmäßig abzubauen“, so Dr. Claus Nolting, Vorstandsvorsitzender der Allgemeine HypothekenBank Rheinboden. Die AHBR hat ihre geschäftliche Ausrichtung auf die gewerbliche Immobilienfinanzierung fokussiert. Nach einer tief greifenden Restrukturierung 2006, die auch die Aufgabe des Geschäftes mit privaten Baufinanzierungen einschloss, agiert die Bank seit Herbst 2006 unter dem Markennamen Corealcredit als Spezialbank für professionelle Immobilienkunden im Kernmarkt Deutschland. Von den Anfang 2006 ca. 10 Mrd. Euro privater Baufinanzierungen stehen nach Abschluss dieser Transaktion nur noch knapp 1,4 Mrd. Euro in den Büchern der AHBR.

Die technische Übertragung des Portfolios von der AHBR auf die MünchenerHyp wird zügig abgeschlossen werden. Die Refinanzierung der Darlehen wird im Wesentlichen über den Deckungsstock der MünchenerHyp erfolgen.