Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

München: Startschuss für „Skyline Tower“

Die Bayerische Bau und Immobilien Gruppe errichtet in der Münchner „Parkstadt Schwabing“ den „Skyline Tower“. Das Ensemble besteht aus einem 23-geschossigen Hochhaus und vier 5- und 7-geschossigen Campusgebäuden. Insgesamt entstehen rund 44.000 m² Geschossfläche auf einem 13.800 m² großen Grundstück. Der Entwurf für den „Skyline Tower“ stammt von dem international bekannten Architekten Helmut Jahn aus Chicago.

.

Mit seiner transparenten Stahl-Glas-Konstruktion soll der „Skyline Tower“ städtebauliche Akzente setzen. Das herausragende Gebäude-Ensemble wird im Norden der Parkstadt Schwabing den markanten Abschluss des Viertels bilden. „Der ‚Skyline Tower’ wird mit seiner einzigartigen Architektur nicht nur die Silhouette Münchens eindrucksvoll ergänzen. Er ist architektonischer Schlusspunkt der Parkstadt Schwabing und zugleich Eingangstor zur Stadt - gut sichtbar für alle, die über die A9 nach München kommen. Im Stadtgebiet wird es in absehbarer Zeit kein vergleichbares Objekt geben“, sagt Klaus Kirchberger, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bayerischen Bau und Immobilien Gruppe.

Maßnahmen zur Bauvorbereitung werden noch im Jahr 2007 getroffen. Der Startschuss für die Hochbau-Arbeiten fällt im Frühjahr 2008, die geplante Bauzeit beträgt 24 Monate. Erste Vermietungsaktivitäten sind bereits angelaufen. Das Investitionsvolumen beträgt rund 200 Mio. Euro.

Zukunftsorientierte Arbeitswelten
Die vier lang gestreckten Gebäudeteile des „Campus“ und der Tower bilden mit einer durchgängigen Glasfassade räumlich und visuell eine harmonische Einheit. Durch ein Glasdach zwischen dem Tower und dem gegenüberliegenden Gebäudeteil wird der darunter liegende Platz zum Forum und dient als Treffpunkt. Das Gebäude ist so konstruiert, dass eine äußerst flexible Raumaufteilung nach den Wünschen des Mieters sowohl in Einzelbüros als auch in Kombi- und Großraumbüros möglich ist. „Mit dem ‚Skyline-Tower’ entstehen Büroräume, die mit einem Höchstmaß an Effizienz, Ästhetik und moderner Technik eine zukunftsorientierte Arbeitswelt schaffen“, sagt Klaus Kirchberger. Das Objekt verfügt außerdem über eine zweigeschossige Tiefgarage mit über 500 Stellplätzen.

Optimaler Verkehrsanschluss
Der „Skyline Tower“ entsteht zwischen Domagkstraße, Walter-Gropius-Straße, Marcel-Breuer-Straße und Oskar-Schlemmer-Straße. Der Standort in der Parkstadt Schwabing bietet einen optimalen Anschluss sowohl an den öffentlichen Nahverkehr als auch an den Straßenverkehr. Eine Bushaltestelle der Linie 123 befindet sich direkt vor dem Gebäude, die U-Bahn-Haltestelle „Alte Heide“ (Linie U6) ist 500 Meter entfernt. Die Autobahnzufahrt zur A9 kann innerhalb kürzester Zeit erreicht werden. Die Fahrtzeit zum Münchner Flughafen mit dem Auto beträgt 25 Minuten.

Mit der Parkstadt Schwabing wächst seit einigen Jahren ein neues Stadtviertel heran, das auf 400.000 m² Raum für Arbeiten und Wohnen sowie für Freizeit und Erholung bietet. Herzstück der Anlage ist ein 40.000 m² großer Park, der das neue Stadtviertel durchzieht.