Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Startbahngegner wittern Skandal

München: Kauft sich der Flughafen Auslastung?

In die Debatte um den Bau einer dritten Startbahn am Erdinger Moos in München sind jetzt Informationen „geplatzt“, die für Turbulenzen sorgen. In einer Antwort der bayerischen Staatsregierung auf eine Anfrage der grünen Landtagsfraktion ist davon die Rede, dass die Flughafengesellschaft München (FMG) in den Jahren 2013 und 2014 Airlines, die den Flughafen München anfliegen mit insgesamt rd. 34 Mio. Euro subventioniert haben soll. Das Anti-Startbahn-Bündnis hält dies für skandalös.

2.000 Euro pro Flugbewegung
Nach Angaben des umweltpolitischen Sprechers der Grünen, Christian Magerl, zahlte die FMG knapp 2.000 Euro pro Flugbewegung. 9.000 Flugbewegungen von 46 Gesellschaften seien auf diese Weise jährlich bezuschusst wor...

[…]

Mehr zum Thema:

Städte: München