Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Morgan Stanley P2 Value: Weitere Objektankäufe und Veränderung in der Geschäftsführung

Die Morgan Stanley Real Estate Investment GmbH hat für ihren Offenen Immobilien-Publikumsfonds Morgan Stanley P2 Value zwei Büroobjekte erworben. Dabei handelt es sich zum einen um einen Bürokomplex im Hamburger Hafenviertel und zum anderen um eine Projektentwicklung für ein Bürogebäude in Arcueil, südlich von Paris.

.

Bei dem Bürokomplex in Hamburg handelt es sich um ein Gebäude, das in mehreren Bauabschnitten zwischen 1915 und 1993 erstellt wurde. Das Bürohaus verfügt über eine moderne Ausstattung und insgesamt 12.517 m² vermietbare Fläche. Darüber hinaus sind 36 Pkw-Stellplätze vorhanden. Insgesamt wird das Gebäude derzeit von 21 Mietern genutzt. Ein Großteil der Mieter ist mit dem Medienkonzern Gruner+Jahr verbunden. Die Vermietungsquote beträgt aktuell rund 98 %. Der Standort im Hafenviertel – unweit der Hafen City – gilt als einer der besten Teilmärkte Hamburgs. Über den Kaufpreis wurde mit dem Verkäufer Stillschweigen vereinbart.

In Arcueil erwarb der Fonds zum Kaufpreis von 81,13 Mio. Euro eine Projektentwicklung für einen Büroneubau, der im vierten Quartal 2007 fertig gestellt werden soll. Das Gebäude wird über eine Gesamtmietfläche von 13.774 m² verfügen; zudem sind 580 Pkw-Stellplätze vorgesehen. Für das gesamte Gebäude wurde der französische Telekommunikationskonzern France Télécom als Mieter gewonnen; die Mietvertragslaufzeit beträgt zunächst neun Jahre. Der Standort befindet sich nur wenige hundert Meter von der Pariser Ringautobahn Boulevard Péripherique entfernt. Über die Autobahnen A6a, A6b und die Nationalstraße N 20 ist eine gute regionale und überregionale Verkehrsanbindung gegeben, insbesondere auch zum Flughafen Paris Orly.

„Mit den Erwerben in Hamburg und Paris haben wir uns erneut zwei renditestarke Objekte für den Morgan Stanley P2 Value gesichert. Dabei setzen wir mit dem Ankauf in Hamburg sowohl auf stabile Cash-flows als auch auf das weitere Anziehen des Hamburger Büromarktes und sich daraus ergebende Wertsteigerungspotenziale“, sagt Walter Klug, Geschäftsführer der Morgan Stanley Real Estate Investment GmbH. „Den Kauf des Projektes in Arcueil sehen wir als Core-Investment mit stabilen und gut kalkulierbaren Cash-flows. Zugleich bauen wir damit unsere Präsenz in Frankreich, einem der europäischen Kernmärkte unseres Fonds, weiter aus.“

Fondsportfolio wächst auf 18 Immobilien in 7 Ländern
Mit dem Erwerb der beiden Büroobjekte in Hamburg und Arcueil steigt die Zahl der vom Morgan Stanley P2 Value gehaltenen Immobilien auf 18. Die Büro-Projektentwicklung in Arcueil ist für das Kernportfolio des Fonds bestimmt, während der Bürokomplex in Hamburg für das Trading-Portfolio vorgesehen ist. Beim Trading-Portfolio handelt es sich um Immobilien, die für einen kürzeren Zeitraum von bis zu fünf Jahren im Portfolio gehalten werden sollen, während für die Objekte im Kernportfolio des Fonds längere Investitionszeiträume von mindestens fünf Jahren vorgesehen sind. Von den nunmehr 18 Fondsobjekten sind dreizehn dem Kernportfolio und fünf dem Trading-Portfolio zugeordnet.

Klaus Kortebein verlässt Morgan Stanley
Klaus Kortebein, Geschäftsführer der Morgan Stanley Real Estate Investment GmbH, wird die Gesellschaft zum 31. März 2007 auf eigenen Wunsch verlassen. Er trat zu Beginn 2005 in die Geschäftsführung der Immobilienkapitalanlagegesellschaft von Morgan Stanley ein, um als Fondsmanager und Investmentchef die Gesellschaft und den Immobilienpublikumsfonds Morgan Stanley P2 Value erfolgreich im Markt zu positionieren. Mit dem Einkauf und der Sicherung von 25 Immobilien im Wert von 1,25 Mrd. Euro in 7 Ländern in Europa und Asien ist es ihm dabei gelungen, den weltweiten Immobilienbereich von Morgan Stanley bei der Akquisition einzubinden. Mit einem zweiten Platz in der Performance und 800 Mio. Euro Fondsvolumen ist die erfolgreiche Markteinführung damit abgeschlossen. Der Aufsichtsrat dankt Klaus Kortebein für seine sehr erfolgreiche Arbeit und bedauert sein Ausscheiden.