Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Mönchengladbach: GWSG investiert sechs Millionen Euro in Wohnungsbau

„Solide und sozial verantwortbare Wohnraumförderung für breite Schichten der Bevölkerung“ - mit diesem Anspruch ging die Gemeinnützige Wohnungs- und Siedlungsgesellschaft mbH Mönchengladbach (GWSG) in den 1960er Jahren auf den Markt. Inzwischen wurde das Aufgabengebiet der hundertprozentigen Stadttochter erweitert: Neben den veränderten Wohnbedürfnissen, die sich in Barrierefreiheit für Senioren und der Möglichkeit für neue, gemeinsame Wohn- und Lebensformen spiegeln, steht das Thema energetische und ökologische Sanierung ganz oben auf der Agenda der GWSG, die jetzt einen Überblick über die bereits realisierten Wohnprojekte und neue Investitionen gab.

.

Neben der kontinuierlichen Bestandspflege durch Erhaltungsaufwendungen und Wertverbesserungsmaßnahmen, führt die GWSG eine Reihe von Baumaßnahmen durch. Im Jahr 2011 wurden, wie auch im Vorjahr, rund sechs Millionen Euro für Neubau, Modernisierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen investiert. Mit dieser Zahl wird auch für 2012 kalkuliert. Von den Aufträgen vergibt die GWSG rund 95 Prozent an das an das heimische Handwerk. Aktuell führt die GWSG im Stadtgebiet Neubaumaßnahmen in der Alexander Scharff-Straße durch, wo für 1,2 Millionen Euro elf altengerechte und barrierefreie Wohnungen und Gruppenräume entstehen. Das derzeitige Vorzeigeprojekt, für das die Gesellschaft vom Land ausgezeichnet wurde, ist die Solarsiedlung in der Eickener Straße 461 - 463. Der dritte von insgesamt vier Bauabschnitten wird im April fertig gestellt.

Zu den derzeitigen Großmodernisierungen zählen die Projekte Dessauer Straße 40 und 42 (elf Wohnungen, 900.000 Euro), Böcklinstraße 10 und 12 (33 Wohnungen, 1,4 Millionen Euro), Bertolt-Brecht Platz 2 und 4 in Venn-Beltinghoven (23 Wohnungen, 1,8 Millionen Euro) sowie In der Saas 5 - 39/ Saasfelder Weg 2 - 18 (54 Wohnungen, 1,2 Millionen Euro).

Neben dem öffentlich geförderten Wohnungsbau schafft die GWSG in enger Zusammenarbeit mit der Stadt neue Räumlichkeiten für Betreuungsangebote für Kinder und investiert hier rund eine Million Euro. So werden fünf Kindertagesstätten zum Kindergartenjahr August 2012 nach erfolgtem Umbau oder Erweiterung an den Start gehen. Dies sind die Kitas Spielkaulenweg, Josef Drauschke-Straße, In der Schley, Kammgarnstraße und Kommer Weg.

Zu den noch anstehenden Projekten in diesem Jahr zählen die Wohnraumprojekte Eickener Straße 465-467 (Großmodernisierung, IV. BA Solarsiedlung), Neusser Straße / Compesmühlen Weg (Neubebauung), der Neubau öffentlich geförderter Mieteinfamilienhäusern für kinderreiche Familien sowie ein Wohnhaus am „Gladbach“ in der oberen Waldhausener Straße. Das Grundstück gehört der Entwicklungsgesellschaft der Stadt und soll ansprechendes Wohnen im Innenstadtbereich ermöglichen. In dem Problembereich Altstadt wollen Stadt und EWMG zukünftig noch mehr solcher Impulse setzen, um neue Bevölkerungsschichten wie Kreative oder junge Familien anzulocken.