Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Mit den richtigen Bürogeräten Energiekosten senken

Unternehmen und öffentliche Einrichtungen können bei den Betriebskosten ihrer Bürogeräte und IT-Hardware kräftig sparen. Wirtschaftliche Computer, Monitore, Drucker oder Kopierer benötigen oft nur halb so viel Energie wie vergleichbare ineffiziente Modelle. In Zeiten steigender Energiepreise lohnt es sich deshalb genau hinzusehen, wenn neue Bürogeräte angeschafft werden. Darauf weist die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) hin und unterstützt professionelle Einkäufer in Verwaltungen und Dienstleistungs- unternehmen bei der Auswahl energieeffizienter Bürogeräte.

.

Effiziente Geräte müssen nicht teurer sein. Ein Rechenbeispiel: Ein wirt- schaftlicher 19-Zoll TFT-Monitor benötigt im Betrieb nur 23 Watt und im Energiesparmodus sogar weniger als ein Watt. Ein genau so teures ineffizientes Modell, mit vergleichbaren technischen Merkmalen, benötigt hingegen 40 Watt im Betrieb und zwei Watt im Energiesparmodus. Mehr als 1000 € Energiekosten spart ein Unternehmen, das sich beispielsweise bei der Neuanschaffung von 100 Computermonitoren für energieeffiziente Geräte entscheidet, über drei Jahre Nutzungszeit.

Mit der Internetseite www.office-topten.de bietet die dena eine Entschei- dungshilfe für die Beschaffung von energieeffizienten Bürogeräten an. Erfasst werden Computer, Monitore, Kopierer, Drucker, Scanner, Fax- maschinen und Multifunktionsgeräte. Eine umfangreiche Datenbank ermöglicht es, schnell die „Top Ten“ zu finden – eine Auswahl der besten Geräte, die für die gewünschten Anforderungen die geringsten Betriebs- kosten aufweisen.