Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Milliardenschweres Immobilienportfolio steht zum Verkauf


Der Schweizer Immobilien- und Handelskonzern Jelmoli Holding AG will sich möglicherweise von seinen Immobilien trennen. Wie das Unternehmen mitteilt, soll der Verkauf bzw. eine Abspaltung mit anschließendem Börsengang von ganzen oder einzelnen Teilen des Immobilien-Portfolios sowie von Einzelhandelsaktivitäten geprüft werden. Zum Jahresende 2005 lag der Wert aller 92 Jelmoli-Liegenschaften bei 2,45 Mrd. Schweizer Franken, davon 72 Mio. Franken in Form von laufenden Projektentwicklungen und 78 Mio. Franken in Form von Beteiligungen (IAS40, Fair Value).

.

Das Liegenschaftenportfolio besteht aus den Innenstadt- und Logistikstandorten der ehemaligen Warenhausgesellschaften Jelmoli, Grand Passage Genève und Innovation Lausanne sowie aus den beiden im 2002 eröffneten Großobjekten "Molard" und dem Shopping-Center "La Praille" in Genf.

Portfolio besteht überwiegend aus Top-Immobilien
Schwerpunktmäßig befinden sich die 92 Immobilien in den wirtschaftlich starken Regionen Zürich (34 %) und Genfersee (48 %). 85 % der Objektwerte und 58 % der Flächen liegen gemäß unabhängigen Gutachten in Top-1a-Lagen und guten Lagen. 91 % der Objektwerte und 85 % der Flächen befinden sich in Top- bzw. gutem Zustand. Neben Einzelhandelsimmobilien besitzt Jelmoli auch Büro-, Gewerbe- und Lagerflächen, außerdem gehören Wohnungen und Hotels sowie Parkgaragen zum Portfolio. Die Leerstandsquote des Portfolios wird im Geschäftsbericht 2005 mit 2,7 % (Vorjahr: 4,2 %), die Bruttorendite mit 6,3 % (Vorjahr: 5,9 %).