Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Meinl European Land Portfolio auf 3,7 Mrd. Euro ausgebaut

Die auf Einzelhandelsimmobilien in Osteuropa fokussierte Immobiliengesellschaft Meinl European Land setzt die erfolgreiche Expansion weiter fort und sichert neue Immobilienprojekte im Gesamtwert von 670 Euro Mio. Zu den neuen Investitionen zählt auch ein im Jahr 2005 eröffnetes Einkaufszentrum im russischen Togliatti. Das 50.000 m² große Einkaufszentrum, in dem unter anderem die deutsche Metro Gruppe einen „Real“ Hypermarkt betreibt, erwirtschaftet eine Rendite von 11,5%. Der Großteil der neu an Land gezogenen Projekte sind aber Entwicklungsprojekte, die in den Jahren 2007 bis 2009 fertiggestellt werden sollen. Erstmals investiert die Gesellschaft auch in Estland, wo Meinl European Land an mehreren Standorten Supermärkte für die führende baltische Supermarktkette VP-Market errichten wird. Mit dem Start operativer Tätigkeiten in Estland ist Meinl European Land im Sinne ihrer strategischen Portfolioerweiterung nunmehr bereits in zehn Märkten aktiv. Insgesamt beläuft sich das Immobilienportfolio der Meinl European Land nach diesen Akquisitionen auf bereits 3,7 Mrd. Euro Die jährlichen Mieteinnahmen daraus werden auf 350 Mio. Euro geschätzt.

.

Kapitalerhöhung und Anleiheemission startet parallel
Zur Finanzierung der neuen Projekte startet Meinl European Land mit heutigem Tag eine Kapitalerhöhung, die das Grundkapital von 901,5 Mio. Euro auf 1.126,5 Mio. Euro erhöhen wird. Österreichische und internationale Investoren können zwischen 19. Oktober und 8. November 2006 insgesamt 45 Mio. junge Aktien zu einem Bezugspreis von 17,20 Euro pro Aktie zeichnen. Die erwarteten Emissionserlösen belaufen sich auf 774 Mio. Euro Darüber hinaus beabsichtigt die Gesellschaft, zeitgleich mit der Kapitalerhöhung auch bis zu 300 Mio. Euro aus dem im Sommer 2006 aufgelegten 2 Mrd. Euro Anleiheprogramm bei institutionellen Investoren zu platzieren. Durch die Kombination der Kapitalerhöhung mit einer Anleihe-Emission kann Meinl European Land zusätzlich Vorteile aus dem Leverage-Effekt ziehen.

Projekte-Pipeline umfasst 2 Mrd. Euro
Neben den 3,7 Mrd. Euro an operativen Immobilien bzw. vertraglich vereinbarten Entwicklungsprojekten befinden sich zudem Immobilienprojekte im Gesamtwert von rund EUR 2 Mrd. in der Projekt-Pipeline der Gesellschaft. Für rund 30% dieser Projekte liegt bereits eine Genehmigung des Vorstands der Meinl European Land vor, so dass mit einem Vertragsabschluss demnächst gerechnet werden kann.