Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

MEAG revitalisiert Hamburger Einkaufszentrum

Die MEAG strukturiert das Einkaufszentrum Rahlstedt Center in Hamburg um. Das Investitionsvolumen beträgt rund 40 Millionen Euro. Ziel ist die Neupositionierung als regionales Shopping Center mit hoher Nahversor- gungsfunktion unter dem neuen Namen „Rahlstedt Arcaden“. Die Fertig- stellung ist für 2009 geplant. Mit der Revitalisierung ist mfi Management für Immobilien AG beauftragt.

.

Dr. Knut Riesmeier, Geschäftsführer der MEAG, sagt: „Einzelhandelsimmobilien sind ein attraktives Marktsegment für Investments institutioneller Investoren. In der Modernisierung und Restrukturierung des Rahlstedt Centers sehen wir ein hohes Wertsteigerungspotenzial.“ Der Grund für das hohe Interesse institutioneller Investoren an Einzelhandelsimmobilien ist, dass sie stabile und gut prognostizierbare Einnahmen versprechen. Einzelhandelsimmobilien sind zudem aufgrund des restriktiven Baurechts nicht beliebig vermehrbar und auch damit attraktiv für Investoren.

Das Rahlstedt Center in Hamburg-Wandsbek wurde 1983/84 eröffnet und verfügt über eine vermietbare Fläche von 18.800 m², 45 Ladeneinheiten sind auf drei Ebenen verteilt. Nach mehr als 20 Jahren entsprechen Zuschnitte und Größen der Ladenflächen nicht mehr den Anforderungen an ein modernes Shopping Center. Hinzu kommt die derzeitige Aufteilung in ein Haupt- und Nebencenter, die Käufer daran hindert, das Einkaufszentrum als homogenes Ganzes wahrzunehmen. Das derzeitige Konzept sieht eine Restrukturierung in zwei Bauabschnitten vor.