Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Markt für Handelsflächen in Einkaufsmeilen trotz Vertrauensverlust an den Finanzmärkten stabil

Gerhard Kemper

Die Konjunktur auf dem Vermietungsmarkt für Einzelhandelsflächen in Deutschlands Einkaufsmeilen zeigt sich im dritten Quartal 2008 weiter stabil. Das Immobilienberatungsunternehmen Kemper’s Jones Lang LaSalle hat jetzt im Rahmen seiner vierteljährlichen Marktanalysen die Ergebnisse für die Quartale 1-3 2008 vorgelegt. Auf der Grundlage eigener Recherchen und der Vermietungsmeldungen der Immobilien-Fachtitel umfasst die repräsentative Studie eine Stichprobe von 350 Vermietungen aller Maklerhäuser mit einer vermittelten Fläche von insgesamt 140.000 m². Nach Angaben von Kemper’s Jones Lang LaSalle hält der Vertrauensverlust an den Finanzmärkten gut positionierte Handelsunternehmen nicht davon ab, ihre Expansion voranzutreiben. Gleichwohl zeigt sich, dass auch auf der Einzelhandelsseite die Eigenkapitalausstattung bei Standortausweitungen an Bedeutung gewinnt.

.

Markt für Handelsflächen in 1a-Lagen behauptet sich trotz Vertrauensverlust an den Finanzmärkten
Der Vermietungsmarkt für Handelsflächen in 1a-Lagen zeigt sich auch im dritten Quartal 2008 in guter Verfassung, hat aber angesichts der ungünstigen Rahmenbedingungen im Vergleich zum ersten Halbjahr etwas an Dynamik verloren. 27 Prozent der in den ersten drei Quartalen 2008 von Kemper’s Jones Lang LaSalle untersuchten 350 Mietvertragsabschlüsse entfallen auf die Monate Juli bis September.

Im Vergleich zu den ersten beiden Quartalen bedeutet dies einen leichten Rückgang. Das traditionell starke zweite Quartal erwies sich mit einem Anteil von 42 Prozent deutlich aktiver. Auf das erste Quartal entfallen 31 Prozent der Abschlüsse. Gerhard K. Kemper, Geschäftsführer Kemper’s Jones Lang LaSalle Retail GmbH: „Der Vermietungsmarkt für Ladenlokale in 1a-Lagen hat im dritten Quartal etwas an Dynamik verloren. Dennoch treiben erfolgreiche und bonitätsstarke Einzelhandelskonzepte ihre Expansion unverändert voran und konzentrieren sich dabei auf erstklassige Einkaufsstraßen. Aufgrund des geringen Flächenangebots ist der Wettbewerb um frei werdende Ladenlokale weiterhin hoch. Für das Gesamtjahr 2008 rechnen wir besonders in den Toplagen mit einem weiterhin guten Vermietungsgeschäft.

Allerdings bleibt abzuwarten, wie sich die Verunsicherung am Finanzmarkt und die Sorge vor einer Konsumzurückhaltung bemerkbar machen. Die Insolvenzen von SinnLeffers, Wehmeyer und Hertie sind in dieser Hinsicht nicht ohne Wirkung geblieben. Gleichzeitig stehen sie aber auch für eine Neuausrichtung der Vertriebswege, die starke Labels dazu veranlasst, ihre Anstrengungen beim Ausbau eigener stationärer Handelsstrukturen weiter auszudehnen.“

Textilbranche dehnt Stellung als wichtigste Mietergruppe im dritten Quartal aus
Hohe Anteile auch bei Schuh- und Buchhandel sowie Telekommunikation Der Textilhandel ist der mit Abstand wichtigste Interessent für Ladenlokale in Deutschlands Einkaufsmeilen. Im dritten Quartal haben Damen- und Herrenoberbekleidung (DOB, HAKA) sowie Young Fashion diese Dominanz einmal mehr unter Beweis gestellt. Beide Bereiche stehen nach der Analyse von Kemper’s Jones Lang LaSalle für jeweils ein Fünftel der insgesamt untersuchten Vermietungsleistung von 140.000 m². Im ersten Halbjahr lag der addierte Anteil noch bei 35 Prozent. Besonders das höherwertige DOB-Segment und der Bereich Junge Mode zeigen sich weiter expansiv. Aber auch internationale Anbieter von Szenemode wie etwa Ben Sherman treten immer häufiger in 1a-Lagen in Erscheinung und bereichern die Angebotsvielfalt. Weitere herausragende Branchen sind der Handel mit Schuhen (Flächenanteil in den Quartalen 1-3 2008: zehn Prozent) und Büchern (sieben Prozent) sowie die Telekommunikationsbranche (sieben Prozent).

Ladenlokale mit 100 bis 250 m² Verkaufsfläche zahlenmäßig am Stärksten
nachgefragt – Interesse an Kleinflächen unter 100 m² steigt Ladenlokale mit unter 500 m² Verkaufsfläche machen etwa 75 Prozent der untersuchten Vermietungen aus. Etwa ein Drittel der Vermietungen in 1a-Lagen entfällt auf Flächengrößen zwischen 100 und 250 m². Großflächige Ladenlokale mit über 1.000 m² stehen für etwa 10 Prozent der untersuchten Abschlüsse. Das Interesse an Kleinflächen mit unter 100 m² Verkaufsfläche ist zuletzt gestiegen. Der Anteil dieser Kategorie an den 350 untersuchten Vermietungsabschlüssen stieg zuletzt von 14 Prozent im ersten Halbjahr 2008 auf inzwischen 22 Prozent.