Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Maritim Hotel Dresden im Erlweinspeicher eröffnet

Auf diesen Tag haben die Maritim Hotelgesellschaft und die Landeshaupt- stadt Dresden hingefiebert: am Montag, dem 15. Mai 2006 um neun Uhr morgens durchschneidet Dr. Monika Gommolla, Aufsichtsratsvorsitzende der Maritim Hotelgesellschaft, ein symbolisches Band und eröffnet damit im Beisein des Ersten Bürgermeisters der Landeshauptstadt Dresden, Dr. Lutz Vogel, und des Geschäftsführers der AXA Investment Managers, Dr. Karl-Joseph Herrmanns-Engel, das Maritim Hotel Dresden im historischen Erlweinspeicher. Es ist das 45. Haus des in Bad Salzuflen angesiedelten Unternehmens. Ganz Dresden freut sich, dass der ehemalige Städtische Speicher nun wieder einer sinnvollen Bestimmung zugeführt wird.

.

In nur 18 Monaten Bau- und Umbauzeit verwandelten fleißige Handwerker, Techniker und Architekten das 90 Jahre alte, denkmalgeschützte und lange ungenutzte Gebäude in ein modernes Hotel. Sie entfernten 23.480 Kubik- meter Beton-Altbestand und verbauten 4.500 Tonnen Stahl sowie 12.000 Kubikmeter Beton. 410 Kilometer Kabel, 900 Lautsprecher und 1.490 Schal- ter und Steckdosen wurden installiert. Im Herzen das Hauses, dem 38 Meter hohen und von einem weitspannenden Glasdach gekrönten Atrium, dominieren als Materialien Naturstein für den Boden und Holz für die Wand- vertäfelungen. Zwei Panorama-Fahrstühle bringen die Gäste durch die licht- durchflutete Halle zu ihren Etagen. Unter der Regie des konzerneigenen Architektur- und Ingenieurbüros Reinhardt und Sander Gesellschaft mbH Planung und Baubetreuung, das für Planung und Projektkoordination zu- ständig zeichnete, errichtete die Hochtief Construction AG als Generalun- ternehmer das Gebäude. Investor ist AXA Investment Managers, die Bau- summe betrug rund 60 Millionen Euro. Das Objekt gehört zum Portfolio des offenen Immobilienfonds AXA Immoselect.

Das Haus besticht durch seine außergewöhnliche Architektur und seinen bevorzugten Standort direkt am Elbufer in unmittelbarer Nachbarschaft zum Landtag, zur Semperoper und zu den anderen Sehenswürdigkeiten der historischen Altstadt. Ebenfalls direkt nebenan liegt das zwei Jahre junge Internationale Congress Center Dresden, das bereits von Maritim betrieben wird und mit Kapazitäten für bis zu 6.000 Personen über die größten und modernsten Tagungsmöglichkeiten der Region verfügt. Dr. Monika Gommolla ist überzeugt: "In Kombination mit dem ICD, das der Gast durch einen kurzen unterirdischen Verbindungs-gang vom Maritim Hotel aus bequem erreicht, verwirklichen wir nun auch in Dresden unser Motto ‚Tagen und Wohnen unter einem Dach' und werden uns mit unserem neuen Haus als erste Adresse im Segment Tagungen und Kongresse in Dresden und Sachsen etablieren". Hoteldirektor Gerhard Riegger führt aus: "Die Vorausbuchungen 2006 für das Hotel übertreffen alle Erwartungen, dies geht einher mit einer hervorragenden Auftragslage für das ICD. Im Betriebsjahr 2005 konnten wir dort bereits über 230.000 Gäste begrüßen. Damit ist Dresden ohne Zweifel auf dem Weg in die Champions League der europäischen Kongressstädte".