Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Manhattans Mieten auf Rekordhöhe

Trotz der verunsicherten Finanzmärkte und des Rückgangs der Vermietungsaktivitäten sind die Mieten in Manhattan Midtown, Midtown South und Downtown im dritten Quartal 2007 weiter gestiegen und befinden sich aktuell auf Rekordhoch: Mit Durchschnittspreisen von 66,80 US-Dollar/brutto/m²/Monat in Midtown, 41,11 US-Dollar/brutto/m²/Monat in Midtown South und 41,14 US-Dollar/brutto/m²/Monat in Downtown liegen die Mieten für Büroflächen im hochwertigen Flächensegment nach Angaben von Cushman & Wakefield in New York (C&W) 37 % höher als noch vor einem Jahr.

.

In der Park Avenue betrug die durchschnittliche Büromiete für Premiumflächen 99,15 US-Dollar/brutto/m²/Monat. Im letzten Quartal wurden hier erstmals Untervermietungen für über 89,70 USD/brutto/m²/Monat (entsprechend 100 US-Dollar per sq ft im Jahr) registriert. Die Madison/Fifth Avenue ist der zweite Standort Manhattans, an dem die magische Mietpreisgrenze von 89,70 USD nun überschritten wurde: Die Büromieten dort am Ende des dritten Quartals 91,35 US-Dollar/brutto/m²/Monat.

Seit Jahresbeginn wurden rund 1.700.000 m² Büroflächen in Manhattan vermietet, 603.870 m² betrug das Vermietungsvolumen im dritten Quartal. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurden bislang 12,3 % weniger Büroflächen vermietet. „Der Rückgang der Vermietungsleistung ist in erster Linie auf den Mangel an zur Verfügung stehenden Flächen zurückzuführen“, erklärt Joseph Harber, Chief Operation Officer von C&W New York Metro Region. „Einen weiteren Grund liefert die Mietpreisentwicklung, denn das fehlende Angebot an Büroflächen hat die Preise in Rekordhöhe getrieben.“ So haben in diesem Jahr bislang 14 Unternehmen Mietverträge zu über 134,55 US-Dollar/brutto/m²/Monat (über 150 US-Dollar per sq ft) abgeschlossen und es wurden bereits über 70 Verträge mit Mieten über 89,70 US-Dollar/brutto/m²/Monat registriert.

Die größte Vermietung des letzten Quartals fand in Midtown South statt, wo America Online 13.415 m² am 770 Broadway mietete.


Investmentmarkt hat Vorjahresvolumen überschritten
Das Transaktionsvolumen des Investmentmarktes hat mit über 42,4 Mrd. US-Dollar im dritten Quartal 2007 das Gesamtvolumen von 2006 (34,7 Mrd. US-Dollar) überholt. Nach C&W zeigen die Verkaufsstatistiken keinerlei Auswirkungen der Kreditkrise auf den Manhattaner Investmentmarkt.

60 % der im letzten Quartal gehandelten Immobilien waren Premium-Objekte. Mit 70 % Anteil erfolgte weit über die Hälfte der Immobilieninvestments durch private Investoren, gefolgt von REITs, die mit 14 % die zweitgrößte Investorengruppe stellten.

Einzelhandelsmieten weiter kräftig angezogen
Auch die Einzelhandelsmieten haben im dritten Quartal 2007 weiter kräftig angezogen: In Soho wurden Einzelhandelsflächen für 243,09 US-Dollar/brutto/m²/Monat angeboten - in der Jahresmitte hatten die Mieten hier noch 218,87 US-Dollar betragen (3. Quartal 2006: 190,16 US-Dollar/brutto/m²/Monat). In der Madison Avenue, wo die Einzelhandelsmiete zur Jahresmitte die 897,00 USD-Grenze (1.000 US-Dollar pro sq ft) überschritten hat, wurde die Spitzenmiete von 937,37 US-Dollar/brutto/m²/Monat registriert.