Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Magnat wechselt in den General Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse

Die Magnat Real Estate Opportunities GmbH & Co. KGaA (ISIN DE000A0J3CH0) hat den Segmentwechsel in den geregelten Markt vollzogen. Am Dienstag, den 30. Oktober 2007 erfolgte die Zulassung aller 52.850.000 Inhaberaktien zum Handel im General Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse, heute erfolgt die Notierungsaufnahme. Seit dem Börsenlisting im Juli 2006 wurde Magnat zunächst im wenig regulierten Open Market (Freiverkehr) gehandelt. Durch den Segmentwechsel unterliegt Magnat künftig den strengen, EU-weit geltenden Transparenzanforderungen des regulierten Marktes.

.

„Wir freuen uns über den erfolgreichen Segmentwechsel als nächsten logischen Schritt der Börsengeschichte der Magnat, der im Einklang mit dem erfolgreichen operativen Wachstum des Unternehmens steht. Nachdem wir seit unserem Börselisting im Juli 2006 bereits freiwillig mehrere der im geregelten Markt erforderlichen Reporting- und Transparenzanforderungen eingehalten haben, unterwerfen wir uns nun den strengen Anforderungen des regulierten Marktes. Wir kommen damit dem Wunsch unserer Aktionäre nach und öffnen uns gleichzeitig einem großen Investorenkreis, da viele Investoren auf Grund ihrer Anlagerichtlinien nur in Aktien investieren, die in einem regulierten Börsensegment gehandelt werden. Wir erwarten deshalb, dass das Interesse vor allem bei institutionellen und internationalen Investoren steigen wird. Dies sollte sich auch in einer weiteren Verbesserung der Liquidität und höheren Handelsumsätzen in der Magnat-Aktie auswirken, “ sagt Jan Oliver Rüster, CEO der Magnat.