Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Magdeburger Hafen wird zum Logistikzentrum an Elbe und A2

In der Landeshauptstadt Magdeburg hat die Erschließung des alten Magdeburger Hafens begonnen. Mit öffentlichen Geldern sowie aus Mitteln der anliegenden Unternehmen werden bis Ende 2007 bisher brach liegende Hafenflächen erschlossen und für Investoren bereit gestellt.

.

Besonderes Augenmerk liegt dabei auf Investoren der Logistikbranche. "Das Erschließungsareal direkt an der Elbe bietet logistisch beste Möglichkeiten. Von vielen der entstehenden Gewerbeflächen ist ein Hafenumschlag möglich", betont Klaus-Dieter Theise, Geschäftsführer der GSA Grundstücksfonds Sachsen-Anhalt GmbH. Und der Magdeburger Wirtschaftsbeigeordnete Dr. Klaus Puchta ergänzt: "Die Autobahnen A2 und A14 verlaufen unweit; binnen je einer Stunde erreichen die umgeschlagenen Güter Berlin in Richtung Osten und Hannover in Richtung Westen sowie das europäische DHL-Drehkreuz am Flughafen Halle/Leipzig in Richtung Süden".

Die Fläche ist aufgrund ihrer exponierten Lage sowohl für die Logistiker aber auch für stark exportorientierte Unternehmen und deren Zulieferer interessant. Neben Berlin und Hannover sind auch das europäische DHL-Drehkreuz, einer der wichtigsten europäischen Chemiekomplexe Buna/Leuna sowie der weltweit erfolgreichste Solarstandort mit Q-Cells im Solar Valley bei Thalheim binnen 1 Autobahnstunde erreichbar.