Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Logistikmarkt Deutschland mit neuem Rekord

Im ersten Halbjahr 2011 wurden bundesweit insgesamt gut 3,37 Mio. m² Lager- und Logistikfläche umgesetzt. Damit wurde nicht nur das bereits sehr gute Vorjahresresultat um 78 % übertroffen, sondern auch das mit Abstand beste Halbjahresergebnis der vergangenen zehn Jahre erzielt. Der wichtigste Grund für die erfreuliche Entwicklung ist die positive gesamtwirtschaftliche Lage, die sich unmittelbar auf den Bedarf an Lager- und Logistikflächen auswirkt. Darüber hinaus haben überproportional viele Großabschlüsse den Flächenumsatz angetrieben. Dazu zählen beispielsweise drei Anmietungen des Versandhandels Amazon über insgesamt knapp 290.000 m², ein Eigennutzer-Deal von Edeka in Lauenau über rund 150.000 m² oder Verträge von Zalando (68.000 m²) in Brieselang sowie von Schenker (63.000 m²) in Leipzig. Gut 42 % des registrierten Umsatzes entfallen auf Verträge über 20.000 m². Aber auch im kleinteiligeren Bereich war eine sehr lebhafte Nachfrage zu verzeichnen, was sich in den Größenklassen bis 5.000 m² mit einem Anteil von 20 % widerspiegelt.

.

Gestiegener Umsatz auch an den Big-Six-Standorten
Auch in den sechs wichtigen deutschen Ballungsräumen (Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln und München) konnte der Flächenumsatz im ersten Halbjahr um 41 % auf 1,29 Mio. m² zulegen. Lediglich in Köln (-3 %) und München (-13 %) wurde ein niedrige- res Ergebnis registriert als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Jeweils gut verdoppelt hat sich dagegen der Umsatz in Düsseldorf und Frankfurt und auch die Marktgebiete in Berlin und Hamburg steigerten das Ergebnis jeweils um knapp 45 %. Die größten Flächenumsätze wurden in Hamburg (375.000 m²), Berlin (264.000 m²) und Frankfurt mit 252.000 m² erzielt. Außerhalb der großen Ballungsräume konnte das Ergebnis gegenüber dem ersten Halbjahr 2010 um 112 % auf knapp 2,08 Mio. m² gesteigert werden. Besonders positiv entwickelte sich der Umsatz im übrigen Nordrhein-Westfalen (ohne Köln und Düsseldorf) mit 538.000 m² (+287 %), wofür insbesondere eine Reihe von Großabschlüssen verantwortlich ist, sowie im Großraum Leipzig mit 125.000 m² (+108 %).

Flächenumsatz Lager- und Logistikflächen bundesweit
1. Halbjahr 2010 1. Halbjahr 2011 Veränderung
Berlin183000 m²264000 m²44,3 %
Düsseldorf 475000 m²150000 m²100,0 %
Frankfurt125000 m²252000 m²101,6 %
Hamburg 259000 m²375000 m²44,8 %
Köln121000 m²117000 m²-3,3 %
München 155000 m²135000 m²-12,9 %
Summe Big Six918000 m²1293000 m²40,8 %
Außerhalb Big Six 979000 m²2078000 m²112,3 %
- davon übriges NRW139000 m²538000 m²287,1 %
- davon Leipzig 60000 m²125000 m²108,3 %
Gesamt1897000 m²3371000 m²77,7 %

Spitzenmieten vereinzelt gestiegen
Nachdem bereits Ende 2010/Anfang 2011 die Mieten an den meisten Standorten angezogen hatten, setzte sich dieser Trend auch im 2. Quartal vereinzelt fort. So stiegen die Höchstmieten in Düsseldorf auf 5,10 Euro/m² und in Köln auf 4,80 Euro/m². An der Spitze liegt allerdings unverändert München mit einer Höchstmiete von 6,20 Euro/m². Aufgrund der unverändert guten Nachfrage ist nicht auszuschließen, dass die Top-Mieten im zweiten Halbjahr noch etwas zulegen können.

Perspektiven
Aufgrund der Häufung von Großabschlüssen im ersten Halbjahr spricht einiges für ein etwas niedrigeres Ergebnis im 2. Halbjahr. Insgesamt ist für 2011 aber von einem neuen Rekordumsatz auszugehen, der mit großer Wahrscheinlichkeit über 5 Mio. m² liegen wird. Erfreulich ist auch, dass Projektentwickler wieder mehr in Grundstücke investieren und Neubauprojekte ohne Vorvermietungen etwas stärker ins Auge fassen. Damit besteht die Chance, dass dringend benötigtes, zusätzliches Angebot auf den Markt kommt.