Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Logistikmarkt: Boomregion Leipzig-Halle

Christian Halpick

Die Vermietungsexperten von Aengevelt Leipzig vermittelten in 2008 Mietvertragsabschlüsse für mehr als 63.000 m² Logistikfläche in der Region Leipzig-Halle, davon allein vier Abschlüsse über jeweils rd. 10.000 m². Insgesamt erreicht die Region im bisherigen Jahresverlauf 2008 einen Logistikflächenumsatz von deutlich über 130.000 m² (2007: rd. 107.000 m²) und bestätigt damit die Wachstumsprognosen von Aengevelt-Research. Damit einher gehen Mietpreissteigerungen für Neubau- und Bestand-Logistikflächen.

.

Beispielsweise mietete die zu den führenden Logistikdienstleistern zählende Rhenus AG & Co. KG, Holzwickede, über ihre Chemnitzer Niederlassung und durch Vermittlung von Aengevelt Leipzig eine komplette Liegenschaft mit rd. 10.000 m² moderner Logistikfläche im Industriegebiet Halle-Ammendorf. Insgesamt umfasst die Liegenschaft in der Alfred-Reinhardt-Straße 16 eine Grundstücksfläche von rd. 35.000 m². Vermieter ist die Ludwig Zander GmbH, Essen.
Außerdem vermittelte das Unternehmen rd. 10.000 m² Logistikfläche in Landsberg nordöstlich von Halle/Saale an einen der größten deutschen Lebensmittelhändler. Vermieter ist die Fixemer Logistics GmbH, Perl-Borg.

Weitere Mietvertragsabschlüsse über jeweils rd. 10.000 m² wurden an zwei zu den Top Ten in Deutschland zählenden Logistikunternehmen: einen in östlicher Stadtrandlage von Leipzig für den Bereich Frische-Logistik, den anderen östlich von Leipzig für den Bereich Industrie-Logistik im Segment der erneuerbaren Energien vermittelt.

Dazu Christian Halpick, Logistik-Experte von Aengevelt Leipzig: „Die Abschlüsse sowie der auch insgesamt gestiegene Jahresflächenumsatz belegen die von unserem Haus prognostizierte steigende Nachfrage nach Logistikimmobilien in der Region Leipzig-Halle.“

Dies bestätigen auch die anziehenden Mietpreise für marktgerechte Logistikflächen: Im Neubau-Segment stiegen sie von rd. 3,10 bis 3,60 Euro/m² Ende 2007 auf aktuell rd. 3,50 bis 4,- Euro/m², in der Spitze sogar bis 4,50 Euro/m². Auch die Mieten für Bestandsobjekte erhöhten sich binnen Jahresfrist von 2,50 bis 3,- Euro/m² auf aktuell 3,- bis 3,50 Euro/m². Ausgenommen hiervon sind ältere Liegenschaften (20 Jahre plus).

Bundesweit gesunkene Kaufpreise für Logistikimmobilien
Hinsichtlich der Kaufpreise in der Asset Klasse Logistik stellt Halpick bundesweit einen deutlichen Rückgang fest: „Erzielten Bestands-Logistikimmobilien noch in 2007 z.T. völlig überzogene Kaufpreismultiplikatoren zwischen dem 14- bis 16-fachen der Jahreskaltmiete, bewegen sich die mittleren Kaufpreise heute bundesweit zwischen dem 10,5 bis 11,5-fachen.“ Mit Überwindung der Finanzierungskrise geht Halpick bei stimmigen Rahmenbedingungen von einem Anziehen der mittleren Kaufpreise auf das bis zu 12,5-fache der Jahreskaltmiete aus.

Eigentümern großflächiger Logistikimmobilien > 20.000 m² rät Christian Halpick zu Teil-Vermietungen an mehrere Nutzer verschiedener Branchen und mit unterschiedlichen Mietvertragslaufzeiten – wenn es die Immobilie ermöglicht. Dies mindere das Ausfallrisiko in konjunkturellen Krisenzeiten.