Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Logistik - CMA CGM und NYK entscheiden sich für Duisburg

Der weltgrößte Containerhafen im Binnenland wächst weiter dynamisch: Zum 1. Januar 2008 wird das erste Reeder-Containerterminal im europäischen Hinterland im Logistikzentrum logport in Duisburg-Rheinhausen seinen Betrieb aufnehmen. Bei den Reedereien handelt es sich um CMA CGM, die drittgrößte Containerreederei der Welt, und NYK, den größten japanischen Reederei-Konzern. Das neue Terminal wird den Namen Duisburg Trimodal Terminal (D3T) tragen. Das Investitionsvolumen liegt bei rund 20 Mio. Euro.

.

Auf der Fläche des D3T werden vier halbzuglange Gleise gelegt und ein Kran für Wasser- und Bahnumschlag errichtet. Der Umschlagbereich wird von duisport betrieben. „Es ist der Wunsch aller Gesellschafter, eine enge operative Zusammenarbeit mit dem Nachbarterminal DIT Duisburg Intermodal Terminal zu realisieren, um auf die zahlreichen Relationen ins europäische Hinterland umsteigen zu können“, so Erich Staake, Vorstandssprecher der Duisburger Hafen AG.