Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Lichtinstallation „Spektrum“ von Emanuel Fanslau im Ambigon eröffnet

Ambigon

Die CA Immo hat die Lichtinstallation „Spektrum“ von Emanuel Fanslau im Büro- und Geschäftshaus Ambigon im Münchner Schlossviertel Nymphenburg eröffnet. Charakteristisch für das von Jürke Architekten entworfene Gebäude ist eine 120 Meter lange gläserne Geschossfuge, die dem Gebäude trotz seiner Größe Transparenz und Leichtigkeit verleiht. Hiervon inspiriert hat Emanuel Fanslau über die gesamte Länge der Fuge 50 Leuchtkästen installiert, die in einer speziellen Komposition abwechselnd in den sichtbaren Farben des Lichtspektrums von Violett über Grün und Gelb bis hin zu Dunkelrot leuchten.

.

„Die Installation spiegelt das gesamte Spektrum des öffentlichen Lebens vor und in dem Gebäude wider: Passanten, die das Gebäude passieren genau so, wie Leute, die dort einkaufen wollen, Angestellte auf ihrem Weg zum Arbeitsplatz oder Patienten auf dem Weg zum Arzt“, so Emanuel Fanslau über seine Werk. Die Installation fungiere als „kommunikative Brücke zwischen dem Innen und dem Außen des Gebäudes“, so Anne Marr, Kuratorin des Museums Villa Stuck, in ihrer Laudatio anlässlich der Eröffnungsvernissage.

Die Installation ist ab sofort bis Jahresende täglich nach Einbruch der Dunkelheit bis 23:00 Uhr am Ambigon, Wotanstraße 9 (Ecke Margarethe-Danzi-Straße), zu besichtigen.

Fotos: CA Immo

Mehr zum Thema:

Unternehmen: CA Immo