Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

   
    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Leonardo Hotels stellt neue Development-Pläne vor

Die Hotelgruppe Leonardo Hotels startet optimistisch in das Jahr 2021: Die Hotelkette hat fünf Neueröffnungen in drei Ländern angekündigt. Drei davon in Deutschland. Angesichts der Corona-Krise richtet die Hotelkette zudem ihren Fokus für weiteres Wachstum künftig stärker B- und C-Destinationen.

.

Das Jahr 2021 läutet eine neue Ära für die Hotellerie ein und damit auch für die Leonardo Hotels. Mit der strategischen Festigung ihres Mehrmarkenkonzeptes und fünf Neueröffnungen bleibt die Hotelgruppe auf Wachstumskurs. So wird das Portfolio auf 87 Hotels in Central Europe mit über 15.000 Zimmern erweitert. Im Februar wird die Marke NYX Hotels erstmals in Polen (Warschau) lanciert, direkt neben dem höchsten Gebäude Mitteleuropas. Ihr erstes Hotel der Marke Leonardo Royal bekommen jeweils die Städte Nürnberg im April und Barcelona im Mai. In der zweiten Jahreshälfte sind Eschborn (September) und Augsburg (Oktober) mit der Marke Leonardo im Plan. Die Hotelgruppe breitet ihre Fühler auch für die Erschließung neuer Segmente aus. Ziel ist es, die Unternehmensexpertise und -stärke im Business-Bereich mit Leisure-Projekten zu vervollkommnen, um den Trend Bleisure zu bedienen. Die jüngste Auszeichnung bei den neuen German Traveller Awards im Dezember 2020 als „Beste deutsche Hotelgruppe“ bestätigt die hohe Qualität und Expertise der Hotelgruppe.

„Unser erklärtes Ziel für 2021 und darüber hinaus ist ein stabiles organisches Wachstum“, so Yoram Biton, Managing Director der Leonardo Hotels Central Europe. „Wir halten an unseren Neueröffnungen für dieses Jahr fest. Fünf neue Hotels in Deutschland, Polen und Spanien sind in der Pipeline. Wie krisenfest wir sind, konnten wir im Corona-Jahr mit unserer Expertise – von der Operations bis zur Mitarbeiterkommunikation – bestens unter Beweis stellen und sind auch bereit für die Erschließung neuer Segmente. Denn jetzt ist Zeit für Zukunft!“

Als erstes Projekt im neuen Jahr steht die Eröffnung des NYX Hotel Warsaw direkt neben dem Varso Tower, dem höchsten Gebäude Mitteleuropas, jetzt für Februar an. Es folgen drei Hotels in Deutschland. Mit einem Hotelanteil von rund 65 Prozent ist Deutschland der größte Markt für Leonardo Hotels. In diesem Jahr wird die hiesige Präsenz um drei neue Häuser auf insgesamt 56 Hotels verstärkt. So geht im April 2021 das Leonardo Royal Nürnberg mit 238 Zimmern als Teil des „Tafelhof Palais“-Ensembles an den Start.

Ansicht der Lobby-Lounge im Leonardo Royal Nürnberg, das im April 2021 seine Eröffnung feiern wird. © Andreas Neudahm für Leonardo Hotels Central Europe
Die Eröffnung des neuen Leonardo Eschborn ist für September 2021 eingeplant. Direkt im Geschäftsviertel von Eschborn gelegen, wird das Haus mit 234 Zimmern insbesondere für Business Traveller eine starke Brücke zwischen der pulsierenden Business-Metropole Frankfurt am Main und den Wäldern und Erholungsgebieten des Taunus sein. Die dritte Destination im Bunde ist Augsburg. Als drittgrößte Stadt Bayerns ist sie mit ihrem historischen Charme und hohen Freizeitwert ein beliebtes Reiseziel, aber auch ein vielversprechender Industriestandort für die Umwelt-, IT- und Finanzbranche. Das Leonardo Augsburg soll im Oktober 2021 mit 232 Zimmern eröffnen. Im Mai folgt schließlich noch das Leonardo Royal Barcelona Fira mit 204 Zimmer in Spanien.

Neue Development-Strategie
Die erfolgreiche Ausrichtung, sich mit mehreren Marken nicht nur auf A-Standorte zu konzentrieren, sondern auch gezielt B- und C-Destinationen im Angebotsportfolio zu haben, hat sich für Leonardo Hotels bezahlt gemacht – das habe das starke regionale Geschäft in den letzten Monaten gezeigt, wie zum Beispiel in Destinationen wie Ulm, Bad Kreuznach, Mönchengladbach oder Aachen, als auch lokale B-Standorte in starken Destinationen wie Berlin oder Hamburg. Dies gilt es weiter auszubauen. Zudem werden mit erweiterten Development-Plänen neue Marktchancen identifiziert, um die Entwicklung in Zentraleuropa weiter voranzutreiben: So wird die erfolgreiche Mehrmarkenstrategie der Leonardo Hotels um ein neues Segment ergänzt, das sich auf den Leisure-Bereich konzentriert. Angedacht ist eine ausgewählte Kollektion, die unter anderem Resorts mit hohem Freizeitwert umfasst. Dabei bleibt Deutschland im Fokus. Hier kann die Hotelgruppe mit ihrem Bekanntheitsgrad in über 200 europäischen Destinationen sowie ihrem großen Kundenstamm punkten. Aber auch mit dem Mutterkonzern Fattal Hotel Group, der in diesem Bereich Marktführer in Israel ist. Darüber hinaus setzt sich Leonardo Hotels für flexiblere Vertragskonstellationen mit Vermietern und Bauherren in Form von Management- und variablen Pachtverträgen ein, um eine faire Risikoverteilung zu gewährleisten, die sich im Zuge der Corona-Pandemie als wichtigster Bestandteil der Entwicklung herauskristallisiert hat.