Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Leipzig/Halle: Gerichtsentscheidung stellt Verhältnisse endgültig klar

Dr. Andreas Winkler

Der Geschäftsführer der LBBW GVZ Entwicklungsgesellschaft Leipzig (Güterverkehrszentrum Leipzig), Dr. Andreas Winkler, begrüßt die heutige Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichtes in Leipzig. „Der bisherige Schwebezustand hat somit ein Ende. Nun endlich besteht die Chance, die positive Entwicklung der Region weiter voran zu treiben. Die Entscheidung der Richter des Bundesverwaltungsgerichtes in Leipzig schafft eindeutige Fakten. Dies gibt der Perspektive und dem Potenzial des Logistikstandortes Leipzig/Halle ein tragfähiges Fundament. Damit bieten wir den Investoren die notwendige Sicherheit, die sie brauchen, um sich auch weiterhin für einen Standort wie Leipzig zu entscheiden.“

.

Auch für die ansässigen Firmen im GVZ bedeutet das Planungssicherheit. „Eine Trennung von Expressfracht und allgemeiner Fracht hätte erhebliche Mehraufwendungen in der Organisation des logistischen Prozesses bedeutet, die Kostenstrukturen belastet und das sichtbare Wachstum zahlreicher Unternehmen hier am Standort geschwächt.“

Umso besser ist es, dass die Region Leipzig/Halle nunmehr wieder auf ihre funktionierende Infrastruktur und auf ihre Investorenfreundlichkeit setzen kann. Die unklaren Verhältnisse, die Gift für jeden potenziellen Investor sind, sind nun beseitigt“, sagt Dr. Andreas Winkler.