Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Lehnkering nimmt in Mannheim neues Gefahrstofflager in Betrieb

Nach nur fünf Monaten Bauzeit und dem einmonatigen Probebetrieb seit dem 17. Dezember 2007 startet das auf Gefahrstofflogistik spezialisierte Unternehmen Lehnkering heute den Regelbetrieb (Bild l.) eines neuen Gefahrstofflagers in Mannheim.

.

Bei der Baumaßnahme handelt es sich um eine Kapazitätserweiterung der bestehenden Anlage um weitere 5.000 auf insgesamt 33.500 qualifizierte Palettenstellplätze. Das nach Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) und nach Wasserhaushaltsgesetz (WHG) bis zur Klasse III genehmigte Hochregallager bietet u. a. Kapazitäten für bis zu 1.000 Tonnen Druckgaspackungen. Das Gefahrstofflager ist mit modernster Sicherheitstechnik ausgestattet. Die Steuerung des Lagers übernimmt die von Lehnkering selbst entwickelte Software für das Warehouse Management.

„Wir freuen uns, dass die Bauarbeiten zügig vorangegangen sind und abgeschlossen wurden, so dass wir pünktlich im Dezember letzten Jahres den Hochlauf beginnen und die Anlage jetzt vollständig in den regulären Betrieb nehmen konnten. Das versetzt uns in die Lage, unseren Kunden noch effizienteren Service zu liefern.“, erläutert Björn Liedtke, Niederlassungsleiter bei Lehnkering in Mannheim.

Mit der Erweiterung der Kapazitäten untermauert Lehnkering die Marktführerschaft in der Distributionslogistik für Gefahrstoffe und verpackte Chemieprodukte und trägt der anhaltend hohen Nachfrage nach qualifizierter Gefahrstofflagerung Rechnung.