Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

LEG baut für Arbeiterwohlfahrt Kindertagesstätte

Die Bagger kommen in den nächsten Tagen und reißen die alte Kindertageseinrichtung „Marie Juchacz“ in der Von-Krüger-Straße in Eller-Mitte ab. An gleicher Stelle entsteht ab Anfang 2007 eine fünfgruppige Tageseinrichtung für Kinder im Alter von vier Monaten bis 12 Jahren. „Das Besondere des Neubaus ist unsere Konzeption als ‚Haus der Familien’: Zusätzlich zu den Kindergruppen bieten wir Unterstützung und Hilfe bei der Erziehung sowie zur Verbesserung der Entwicklungs- und Bildungschancen an“, so Anita Garth-Mingels, Kreisgeschäftsführerin der AWO Düsseldorf.

.

Grundidee ist, den Tageseinrichtungen für Kinder ihren „Inselcharakter“ zu nehmen und sie zu umfassenden Lern-, Lebens- und Entwicklungsorten für Familien zu erweitern. Allen Kindern soll durch Bildungsangebote eine qualifizierte, vorschulische Erziehung ermöglicht werden; die Eltern werden einbezogen. Zu den niedrigschwelligen Angeboten zählen außerdem Sprechstunden zur Erziehungsberatung und qualifizierten Weiterbildung, Sozial- und Schuldnerberatung, Migrationsberatung und Sprachkurse sowie Familienbildungsmaßnahmen. Auch Elterngruppen können die Räume nutzen.

Erstellt wird das „Haus der Familien“ von der LEG Standort- und Projektentwicklung Essen GmbH, einem 100-prozentiges Tochterunternehmen der LEG Landesentwicklungsgesellschaft NRW GmbH. Das Jugendamt der Landeshauptstadt Düsseldorf fördert den Neubau. Bis Herbst 2007 entstehen 1.042 m² Spiel-, Gemeinschafts- und Nutzfläche. Vorgesehen sind zwei Familiengruppen, zwei integrative Gruppen, eine Hortgruppe und zusätzliche Räume für das innovative Konzept „Haus der Familien“. Die Investitionssumme beträgt rund 1,9 Millionen Euro. Die AWO Düsseldorf mietet die Immobilie für 25 Jahre.

Die technische und kaufmännische Immobilienbetreuung des ‚Hauses der Familien’ übernimmt nach seiner Fertigstellung die LEG Facility Management GmbH, ebenfalls ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der LEG Landesentwicklungsgesellschaft NRW GmbH.