Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

LaSalle Investment Management spürt Auswirkungen der Krise

metris

LaSalle Investment Management erzielte im dritten Quartal 2008 einen Umsatz von $ 81 Mio. gegenüber $ 82 Mio. im Vergleichszeitraum 2007. Der Umsatz seit Jahresbeginn 2008 betrug $ 261 Mio. gegenüber $ 256 Mio. in 2007. Insgesamt wurden LaSalle seit Jahresbeginn neues Kapital in Höhe von $ 1,1 Mrd. anvertraut gegenüber den Rekordmittelzuflüssen von $ 7,9 Mrd. in den ersten neun Monaten des Jahres 2007. Das Unternehmen hat in den ersten neun Monaten 2008 im Auftrag von Kunden $ 3,6 Mrd. neu investiert, gegenüber $ 7,3 Mrd. in 2007.

.

In Deutschland möchte LaSalle Investment Management nach wie vor rund 500 Mio. Euro für den LaSalle German Income and Growth Fund (GIG) investieren. Mit rund 1 Mrd. Euro ist LaSalle bislang in unterschiedlichste Objekte und Projekte in Deutschland engagiert. Unter anderem im Münchener Arnulfpark, an dessen Vorzeige-Projekt „metris“ im Oktober mit den Bauarbeiten begonnen wurde. Mit der Fertigstellung ist bis Ende 2010 zu rechnen.

„In der Krise sehen wir eine echte Chance, zu vernünftigen Konditionen in erstklassige Projekte und Objekte in Deutschland zu investieren. Wir werden die weitere Entwicklung auf dem deutschen Markt genau analysieren und jede sich bietende Möglichkeit für eine sinnvolle Investition nutzen“, so David Ironside, International Director und Geschäftsführer der LaSalle GmbH.