Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

LaSalle erwirbt für Encore+ Pariser Büroprojektentwicklung

LaSalle Investment Management hat für seinen pan-europäischen Fonds Encore+ eine Pariser Projektentwicklung von der AG Real Estate erworben. Der Erwerb erfolgte auf dem Wege eines Forward-Funding-Vertrags (VEFA). Das Objekt befindet sich auf der Rue Jeanne d’Arc im 13. Arrondissement, nahe des weltweit größten Gründerzentrums für Start-ups, dem Campus Station F. Dieser wurde 2017 auf Initiative des französischen Unternehmers Xavier Niel eröffnet.

.

Die Akquisition umfasst die Entwicklung eines rund 9.800 m² umfassenden Neubaus. Bei der Planung wurde besonderes Augenmerk auf die Ansprüche künftiger Mieter gelegt, die bei Büroflächen vor allem Wert auf die Faktoren Nachhaltigkeit, Flexibilität und hochwertige Ausstattung legen. Das Objekt bietet Arbeitsbereiche für individuelles und gemeinschaftliches Arbeiten, daneben eine Dachterrasse im 8. Stock, private Parkplätze sowie viele weitere Annehmlichkeiten. Fertigstellung und Start der Vermietung ist für den Sommer 2021 geplant.

"Unsere Teams suchen aktiv nach Möglichkeiten in Lagen, deren Demografie der Tech-Industrie entgegenkommt und die über eine ausgezeichnete öffentliche Verkehrsanbindung verfügen. Wir freuen uns darauf, unsere Mieter im Jahr 2021 begrüßen zu dürfen“, erläutert David Ironside, Fondsmanager für Encore+ anläßlich der jüngsten Transaktion.

Das Gebäude wurde von den Architekten des „Atelier du Pont“ entworfen und entspricht höchsten Standards bei Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und Konnektivität. Zu den Standards bzw. Bewertungen zählen beispielsweise der RT 2012-40%, der HQE-Pass für nachhaltiges Bauen („excellent level“), „very good“ für BREEAM, „Gold“ für WELL sowie „Gold“ für WiredScore.

Die Büroimmobilie in der Rue Jeanne d'Arc und neben der Metrostation „Nationale“ (Linie 6) ist bereits die achte Akquisition des Fonds in der französischen Hauptstadt. Paris spielt in der Strategie von Encore+ eine wichtige Rolle, da die dortigen Bürostandorte weiterhin eine gute Entwicklung nehmen dürften. Die Anlagestrategie des Encore+ strebt nach überdurchschnittlich steigenden Erträgen aus einem aktiv verwalteten Portfolio bei langfristigem Kapitalwachstum. Value-Add-Objekte bleiben Teil der Strategie von Encore+.

Dieses Projekt entspricht der Strategie der AG Real Estate, sich als dynamischer Quartiersentwickler im Pariser Markt zu positionieren. Die Pipeline der derzeit im Entstehen begriffenen Entwicklungsprojekte umfasst derzeit rund 400.000 m² mit einem Umsatz von 2 Mrd. Euro. „Dieses Projekt ist ein perfektes Beispiel, wie sich die AG Real Estate Frankreich bereits sehr früh im Wertschöpfungsprozess positioniert und so Kompetenz bei der Gestaltung hochwertiger Immobilien mit neuen Nutzungen mit einbringt. Das Gebäude wird in Zusammenarbeit mit Les Nouveaux Constructeurs im Rahmen eines Immobilienentwicklungsvertrags errichtet. Wir sind sehr stolz auf diesen ersten Einsatz im 13. Arrondissement von Paris. Wir setzen in diesem äußerst dynamischen Stadtteil unsere Zusammenarbeit am Projekt Nouvel R fort – ein Projekt, das jüngst den ‚Inventer Bruneseau call for projects‘ gewinnen konnte“, so Arnaud Guennoc, General Manager der AG Real Estate Frankreich.