Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Landesrechnungshof Sachsen-Anhalt will Prüfung städtischer Tochtergesellschaften HWG und GWG

Die Stadt Halle in Sachsen Anhalt ist verschuldet; den im städtischen Haushalt 2008 angegebenen Einnahmen in Höhe von 681,8 Millionen Euro standen damals Ausgaben von 942,1 Millionen Euro gegenüber. Die problematische Finanzsituation der Stadt hat auch den Landesrechnungshof Sachsen-Anhalts auf den Plan gerufen. Er möchte jetzt die beiden städtischen Wohnungsunternehmen HWG und GWG prüfen. Das stößt allerdings auf Widerstand der Oberbürgermeisterin Halles Dagmar Szabados. Sie ist der Ansicht, dass die HWG als Gesellschaft mit beschränkter Haftung nur von externen Wirtschaftsprüfern geprüft werden darf und befürchtet zugleich, dass eine Prüfung durch den Landesrechnungshof auch Wettbewerbsnachteile nach sich ziehen könnte.

Der...

[…]

Mehr zum Thema:

Städte: Halle