Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Krefelder Stadt über Investor verärgert

Die Entwicklung rund um das Behnisch-Haus ist ins Stocken geraten. Die Politik ist verärgert über den Investor, die schweizerische Luximo-Gruppe, die ohne weitere Miet-Zusagen seitens der Stadt, offensichtlich derzeit überlegt von ihren Sanierungsplänen zur Werkkunstschule Abstand zu nehmen.

Die Luximo-Gruppe hatte 2006 das Krefelder Behnisch-Haus gekauft und mit der Stadt einen Deal geschlossen. Nach erfolgter Sanierung mietete die Stadt einen Teil der Flächen im Behnisch-Haus an, im Gegenzug verpflichtete sich der Investor eine Passage zwischen Ostwall und Behnisch-Haus zu errichten.

Ein ähnliches Model fordert die Luximo-Gruppe nun auch bei der Werkkunstschule, trifft dabei aber auf wenig Verständis seitens der Stadtväter. "Sch...

[…]

Mehr zum Thema:

Städte: Krefeld