Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Konsortium aus conwert und ECO erwirbt Allianz-Immobilien

Das Konsortium aus den beiden börsenotierten Immobiliengesellschaften conwert Immobilien Invest AG und ECO Business-Immobilien AG (50:50 Joint Venture) hat von der Allianz Österreich Gruppe den gesamten Immo- bilien-Bestand in Österreich erworben. Damit haben conwert und ECO einen der größten Immobilien-Paketkäufe in der österreichischen Immobi-liengeschichte erfolgreich abgeschlossen. Das nun erworbene Immobilien-Portfolio umfasst insgesamt 106 Immobilien mit einer Gesamtnutzfläche von rund 215.000 m². Das Gesamtvolumen der Transaktion beläuft sich auf knapp über 450 Mio Euro.
Rund die Hälfte des Immobilienvermögens wird von conwert und ECO lang- fristig in Bestand gehalten. Die restlichen 50 % wurden über eine Akquisi- tions- und Tradingholding erworben, an der neben conwert und ECO auch Pirelli RE, eine der größten Immobiliengesellschaften Europas, über deren Deutschland-Tochter P & K Reale Estate zu einem Drittel beteiligt ist. „Die Qualität unseres Angebots hat letztendlich den Ausschlag für unsere Bietergruppe gegeben. Sowohl für conwert als auch für ECO stellt diese Akquisition einen weiteren Meilenstein dar“, kommentiert conwert-Vorstand Johann Kowar den Zuschlag.

.

Immobilien-Portfolios werden um erstklassige Liegenschaften ausgebaut
conwert übernimmt aus dem Allianz-Portfolio 24 Immobilien mit einer Gesamtnutzfläche von 69.000 m². Der Großteil der Liegenschaften wird zu Wohnzwecken genutzt und befindet sich in Wien, darunter zahlreiche repräsentative Altbau-Immobilien an der Wiener Ringstraße und im 1. Bezirk wie etwa am Kärntner Ring oder in der Bösendorfer Straße. Dazu conwert-Vorstand Günter Kerbler (Bild 2 v.o.): „Bei den nun übernommenen Immobilien handelt es sich um bekannte Top-Objekte in erstklassigen Lagen, die aufgrund ihrer Struktur perfekt in das Immobilien-Portfolio der conwert passen und dieses nachhaltig bereichern werden.“ ECO erwirbt vier, von der Lage her einzigartige Objekte. Die Liegenschaften werden beinahe ausschließlich zu Büro- und Gewerbezwecken genutzt und verfügen über eine Gesamtnutzfläche von 25.000 m². ECO-Vorstand Wolfgang Lösch (Bild 3 v.o.): „Entsprechend unserer Expertise haben wir uns im Rahmen unseres Konsortiums auf Büro- und Gewerbeimmobilien fokussiert. Wir haben unseren Immobilienbestand nunmehr mit dem Opernringhof vis-à-vis der Wiener Staatsoper sowie mit einer äußerst attraktiven Business-Immobilie am Schwarzenbergplatz 7 und 8 bereichert. Die aktive Bewirtschaftung dieses Immobilien-Portfolios wird unseren Maßstäben entsprechend professionellst erfolgen, insbesondere auch deshalb, weil wir die bisherigen, für das Asset-Management zuständigen Allianz-Mitarbeiter für ein weiteres Engagement gewinnen konnten.“

Gemeinschafts-Portfolio mit internationaler Beteiligung
Das Gemeinschafts-Portfolio, in dem die nun akquirierten Immobilien teil- weise auch wieder veräußert werden, umfasst insgesamt 78 Liegenschaf- ten. Neben conwert und ECO (jeweils 33,33 %) ist am Gemeinschafts-Portfolio auch P&K Real Estate, ein Tochterunternehmen von Pirelli RE (90 %) und Kronberg International (10 %), mit 33,33 % beteiligt. Die Nutzfläche des Gemeinschafts-Portfolios beläuft sich auf insgesamt rund 121.000 m². Rund die Hälfte der Immobilien befindet sich in Wien, die übrigen zumeist an Top-Standorten in den Landeshauptstädten. 31 Immobilien (39.000 m²) werden mehrheitlich zu Wohnzwecken genutzt, bei 47 handelt es sich um Büro- und Geschäftsimmobilien (82.000 m²).

Fortsetzung des Wachstumskurses
conwert und ECO werden ihren Wachstumskurs auch in Zukunft konse- quent fortsetzen. „Nach dem erfolgreichen Abschluss des Allianz-Deals steht nunmehr wieder die Verstärkung des internationalen Anteils im Blickpunkt. Auch hier werden wir Chancen am Wohnimmobilienmarkt in ganz Europa konsequent nutzen“, erläutert Johann Kowar (Bild 4 v.o.). Laut Kowar könnten Expansionsschritte auch mit einem international starken Partner wie Pirelli RE umgesetzt werden, um von dessen internationaler Präsenz zu profitieren und mit dem eigenen Know-how im Wohnimmobilienbereich zu kombinieren.