Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Knight Frank weitet britische Partnerschaft auf Europa aus

Knight Frank LLP hat eine Restrukturierung des europäischen Geschäfts verkündet und wird ein einheitliches Partnerschaftsprinzip in Europa etablieren.

.

Zum 1. Mai 2008 wird Knight Frank einen Großteil der europäischen Büros in die LLP eingliedern und damit hundertprozentiger Anteilseigner in Tschechien, Belgien, Frankreich, Ungarn und Spanien sein. Zeitgleich werden sechs Partner außerhalb Großbritanniens und Irlands Anteilseigner an der LLP.

Die sechs neuen Equity Partner sind Filip Derijck, Office Head in Belgien; Jean Vandezande, Head of Agency in Belgien; Zdenka Klapalova, Joint Office Head in Tschechien; Premysl Chaloupka, Joint Office Head in Tschechien; Philippe Perello, Office Head in Frankreich und Alberto Prieto, Head of Residential in Spanien. Zuvor war bereits Frederic Mangeant, Office Head in Spanien, Anteilseigner an der LLP. Seit dem Erwerb des irischen Wohn- und Gewerbeimmobilienberaters Ganly Walters Limited, Dublin, im Mai 2007 sind auch Robert Ganly, Head of Residential in Irland, und Paul McDowell, Head in Irland, an der Knight Frank LLP beteiligt.

“Wir haben unser Geschäftsmodell den Kundenbedürfnissen angepasst”, kommentiert Chris Bell (Bild l.), der für Europa verantwortliche Geschäftsführer von Knight Frank. Europa wird von vielen Kunden als Einheit behandelt. Die Neustrukturierung ermöglicht uns, unseren Kunden eine Einheit entgegenzusetzen und somit erstklassige Dienstleistungen an die Hand zu geben.”

Im September 2006 hat Knight Frank ein dreijähriges Wachstumsprogramm für Europa implementiert, um das europäische Geschäft besser auszuschöpfen. Es beinhaltet unter anderem die Annahme eines neuen Geschäftsmodells, die Steigerung des Marktanteils durch Prioritäten im Dienstleistungsangebot, die Integration der bestehenden Büros in eine Partnerschaftsstruktur sowie Wachstum bei Erhalt der einzigartigen Unternehmenskultur.

„Unser europäisches Geschäft außerhalb Großbritanniens wächst und gedeiht. Wir waren immer auf Expansion ausgerichtet, und in den letzten Jahren haben wir Büros in Moskau, St. Petersburg, Kiew, Danzig, Breslau, Budapest, Dublin und München eröffnet. Seitdem ist unser Umsatz um 60 Millionen Pfund und unsere Mitarbeiterzahl auf 820 gestiegen,“ sagt Bell. „Im Rahmen der Expansion hat sich der Bedarf entwickelt, das Geschäft in Großbritannien enger mit dem der anderen europäischen Länder zu verzahnen. Mit dem neuen Teilhaberprinzip in Europa haben wir nun die beste Plattform, um unsere Kunden exzellent zu bedienen und um die besten Mitarbeiter zu gewinnen. Wo es sinnvoll ist, werden wir weitere Partner unter dem Dach der LLP aufnehmen.“

„Unser Fokus liegt auf einer weiteren Integration, auf der Expansion bestehender Einheiten und der Eröffnung neuer Büros, vor allem in Deutschland, Holland und Skandinavien“, ergänzt Bell. „Der Erwerb eines irischen Immobilienberaters und die Übernahme eines führenden Immobilienteams in München, die die Grundlage für die Eröffnung unseres Münchener Büros als zweitem Standbein in Deutschland war, machen deutlich, dass wir unsere Strategie konsequent verfolgen.“

„Wir freuen uns darauf, wenn mittelfristig auch die deutschen Büros in die britische LLP eingegliedert werden,“ kommentiert Helmut Schüchl, Geschäftsführer von Knight Frank in München. „Schon heute profitieren wir in Deutschland von der starken Marke Knight Frank, und mit der neuen Struktur wird die Marke immer stärker. Zudem ist es sicher interessanter, an einem kleinen Teil von einem großen Kuchen zu partizipieren als an einem großen Teil von einem kleinen Kuchen.“

Knight Frank verfügt derzeit über 38 Büros in elf Ländern. In der zweiten Integrationsphase sollen die Büros in Deutschland, Polen, Russland und der Ukraine in die britische Partnerschaft eingebunden werden.

„Wir setzen auf Integration zum Nutzen unserer Kunden und wollen dabei von den Chancen im vereinten Europa profitieren,“ sagt Nick Thomlinson, Senior Partner von Knight Frank. „Immobilien haben keine Grenzen. Wir gehen dahin, wo unsere Kunden uns brauchen, und das ist sowohl in Europa als auch in Übersee. Unser Geschäft im asiatisch-pazifischen Raum, zu dem Australien, China, Hongkong, Indien und Neuseeland zählen, ist mit unserem globalen Netzwerk genau so verzahnt wie die Büros in Afrika und Newmark Knight Frank in den USA. Wir bieten unseren Kunden Zugang zu all diesen Märkten. Unsere Stärke liegt in unserer Kultur, unserem weltweiten Wachstum und dem Gewinn von Marktanteilen im Wohn- und Gewerbeimmobilienmarkt. Wir binden und rekrutieren erstklassige Mitarbeiter, um unseren Kunden hochwertige Dienstleistungen zu bieten. Wir freuen uns darauf, die neuen Anteilseigner in unseren Kreis aufzunehmen.“

Mit den neuen Anteilseignern aus Kontinentaleuropa und den kürzlich neu aufgenommenen acht britischen Teilhabern (s. Anmerkung 1) hat Knight Frank LLP am 1. Mai 2008 nun 60 Equity Partner. Damit ist die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 14 gestiegen (1. Mai 2007: 46).