Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Kein Feinkost-Käfer mehr in der Münchener Schrannenhalle?

Der Münchener Immobilieninvestor Hans Hammer hat ein neues Nutzungskonzept für die Schrannenhalle hinter dem Viktualienmarkt (auch kurz „Schranne“ genannt) vorgestellt. Der über die Grenzen der bayerischen Landeshauptstadt hinaus bekannte Delikatessen-Anbieter Feinkost Käfer will laut Hammer der „Schranne“ den Rücken kehren. Stattdessen steht Supermarkt-König Peter Simmel in den Startlöchern. Der gebürtige Bayer begann unmittelbar nach der Wende mit seinem ersten Simmel-Markt in Chemnitz, seitdem kamen zahlreiche Geschäfte in Sachsen und Thüringen sowie in Simmels oberbayrischer Heimat hinzu. Die Märkte der Simmel AG gehören zum genossenschaftlichen Edeka-Verbund.

Der Knackpunkt: Während Feinkost-Käfer mit rund 800 m²...

[…]

Mehr zum Thema:

Städte: München