Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

JLLS berät beim Handel mit Immobilien-Derivate

Jones Lang LaSalle wird sich künftig mit einem Expertenteam der Beratung beim Handel mit Immobilienderivaten annehmen. Alex Kinsman, vormals Fimat International Banque und Jamie Goss, vormals TFS Derivatives Ltd., wurden mit Wirkung zum November zu National Directors dieses Bereichs mit Sitz in London bestellt.

.

Aufgabe von Alex Kinsman und Jamie Goss, wird es sein, die Weiterentwicklung von Derivaten zu verfolgen und den Handel auf diesem Markt zu strukturieren. Das Derivate Team wird eine in sich geschlossene Geschäftseinheit unter dem Dach von Jones Lang LaSalle Corporate Finance bilden, eng mit den dortigen Teams zusammenarbeiten und an Chris Jolly, International Director berichten.

„Wir beobachten die Entwicklung des Immobilien-Derivate-Marktes schon eine Weile und sind davon überzeugt, dass ein hausinternes Team die für uns beste Möglichkeit darstellt, unseren Kunden in diesem sich schnell entwickelnden Markt gerecht zu werden. Im Zuge des weiteren Wachstums dieses neuen Marktes können wir über einen hausinternen Weg auf den Markt zugreifen und gleichzeitig die Integrität unserer Marke erhalten“, so Chris Jolly, International Director Corporate Finance. Und Christian Ulbrich, International Director und Deutschland-Chef ergänzt: „Der Markt für Immobilien-Derivate steht vor einer gewaltigen Entwicklung und birgt ein beträchtliches Potential, anfangs nur in Großbritannien, nach einer gewissen Zeit sicherlich auch in Kontinentaleuropa. Die Internationalisierung des deutschen Immobilienmarktes schreitet immer weiter voran und mit ihr wächst das Interesse an neuen finanziellen Strukturen und den damit verbundenen Methoden und Werkzeugen. Die Frage ist nicht länger ob, sondern wann Immobilienderivate auf den deutschen Markt kommen werden“.