Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

JadeWeserPort Wilhelmshaven: Vergabe Baulos I

Die Vergabekammer des Landes Niedersachsen in Lüneburg hat in dem Nachprüfungsverfahren zur Vergabe des Bauloses I (Auftragsvolumen ca. 480 Mio. Euro) des Container-Tiefwasserhafens JadeWeserPorts den Beschluss heute den Beteiligten bekannt gegeben. Darin wird die Entscheidung der Vergabestelle – der JadeWeserPort Realisierungsgesellschaft – zur beabsichtigten Auftragsvergabe an die Bietergemeinschaft Hochtief bestätigt.

.

Das Angebot der Bietergemeinschaft Hochtief war danach vollständig. Die JadeWeserPort Realisierungsgesellschaft war danach zudem berechtigt, den wirtschaftlich zunächst interessanten Sondervorschlag der Bietergemeinschaft Bunte wegen verbleibender Restrisiken für nicht gleichwertig zum so genannten Ausschreibungsentwurf zu bewerten.

Die Vergabekammer hat die JadeWeserPort Realisierungsgesellschaft in ihrem Beschluss aufgefordert, im Zusammenhang mit der Aufspülung des Geländes vor einer Auftragsvergabe in der Vergabeakte zu dokumentieren, dass bei der Kajenhinterfüllung im vorderen Bereich des Geländes keine zusätzlichen Kosten entstehen. Diese Prüfung ist bereits erfolgt; es entstehen keine Konzept bedingten Mehrkosten. Die Vergabekammer bestätigt im Übrigen, dass die in der Vergabeakte dokumentierte Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebotes nicht zu beanstanden sei.

Im Zusammenhang mit der Insolvenz eines Mitgliedes der Bietergemeinschaft Bunte hat die Vergabekammer die JadeWeserPort Realisierungsgesellschaft verpflichtet, erneut in die Angebotswertung einzutreten, ob die Bietergemeinschaft Bunte auch ohne den insolventen Partner noch für den Auftrag geeignet sei. Die genannten Punkte können innerhalb kürzester Zeit geklärt werden und beeinflussen die Vergabeentscheidung nach Auffassung der JadeWeserPort Realisierungsgesellschaft nicht.