Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Ixocon und Garbe durch Gemeinde bei Ausbau des Eurolog-Rade ausgebremst

Die Bemühungen der Bürgerinitiative trägt erste Früchte. Der Bürgermeister der Gemeinde Wenzendorf tritt in der Ratssitzung auf die Bremse und stoppt vorerst den weiteren Ausbau des Gewerbegebiets Eurolog-Rade.

.

Mit dieser Entscheidung ist die zweite Bauphase des Projekts "Eurolog-Rade", das die Buss-Tochter Ixocon und die Hamburger Garbe Logistic gemeinsam initiieren und bereits bewerben, ernsthaft in Gefahr.

Bis Ende 2010 sollen neben den vier bereits im Bau befindlichen Logistikhallen sechs weitere Hallen in Richtung Wennerstorf errichtet werden. Die hierzu erforderliche Änderung des Flächennutzungsplans ergingen im Frühjahr 2008, doch jetzt rudert die Gemeinde Wenzendorf zurück. Wenzendorfs Bürgermeister Manfred Cohrs erklärte in der Ratssitzung, dass die Bauleitplanung noch nicht abgeschlossen und zudem noch kein konkretes Nutzungskonzept für die Erweiterungsfläche vorgelegt worden sei, damit die Gemeinden sehen können, was und wer im Eurolog-Rade Einzug hält. "Es kann nicht sein, dass uns der Investor die Bedingungen diktiert.", so Cohrs weiter.