Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

IVG kauft zwei Immobilienportfolios für rund 880 Mio Euro

Die IVG Immobilien AG kauft zwei Büro-Immobilienportfolios zum Preis von 879 Millionen Euro für den eigenen Bestand. Die Portfolios umfassen 31 Immobilien mit einer Gesamtmietfläche von 279.000 m².

.

Für 505 Millionen Euro erwirbt IVG 25 Objekte von einem offenen Immobilienfonds der WestInvest Gesellschaft für Investmentfonds mbH. Alle Immobilien befinden sich in Deutschland, mit Schwerpunkten in München, Hamburg und Düsseldorf. Sechs Objekte kauft IVG für 374 Millionen Euro von dem offenen Immobilienfonds CS EUROREAL der Credit Suisse Asset Management Immobilien Kapitalanlagegesellschaft mbH. Je zwei Immobilien befinden sich in London und Paris, zwei weitere in Hamburg und im Großraum Düsseldorf.

"Unsere Strategie ist es, unser eigenes Portfolio durch gezielte Investments in Europa und insbesondere in Deutschland weiter auszubauen", erläutert Dr. Wolfhard Leichnitz (Bild l.), Vorstandsvorsitzender der IVG Immobilien AG.

Mit einem Wertanteil von rund zwei Drittel ist Deutschland bei diesen Neuakquisitionen Investitionsschwerpunkt.

Bei den Immobilien sieht IVG Wertsteigerungspotential durch eine aktive Vermietung: Der durchschnittliche wirtschaftliche Vermietungsgrad der Immobilienportfolios beträgt rund 90 Prozent. Die Gebäude wurden in den 90er Jahren gebaut oder modernisiert, befinden sich in einem sehr guten Zustand sowie in durchgehend guten und sehr guten Lagen.

In den letzten Jahren sind in fast allen Metropolen Europas die Preise und Mieten für Büroimmobilien bereits deutlich gestiegen. Deutschland entwickelt sich derzeit zu einem starken Magneten für internationale Kapitalströme. London und Paris verzeichnen als bedeutende Wirtschaftsstandorte in Europa nach wie vor eine hohe Nachfrage nach modernen Büroflächen.

"Der Aufschwung auf den deutschen Büromärkten wird sich auch bei anziehender Konjunktur weiter beschleunigen. Und auch in den Märkten in London und Paris sehen wir weiterhin gute Perspektiven. Mit dem Erwerb der Portfolios werden wir von dieser Entwicklung profitieren und unser Engagement gezielt an Standorten mit guten Wachstumsperspektiven verstärken", kommentiert Wolfhard Leichnitz die beiden Portfoliokäufe.