Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

IVG erwirbt Büroimmobilien-Portfolio in Deutschland

Die IVG Immobilien AG kauft ein Büroimmobilien-Portfolio mit 25 Objekten in Deutschland zum Preis von 495 Mio. Euro. Verkäufer sind zwei Immobilienfonds der Union Investment Real Estate AG. Das Portfolio besteht nahezu ausschließlich (96 Prozent) aus Büroimmobilien. Den regionalen Schwerpunkt bilden die deutschen Großstädte Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und Hamburg mit 85 Prozent des Gesamtwerts. Die Gesamtmietfläche beträgt 210 Tsd. m². Die Gebäude wurden überwiegend in den 1990er Jahren erbaut und befinden sich in einem sehr guten Zustand. Der wirtschaftliche Vermietungsgrad des Portfolios beträgt dennoch nur rd. 70 Prozent. Die zügige Vermietung der leeren Flächen durch die Niederlassungen der IVG stellt den wesentlichen Hebel zur Wertsteigerung der Immobilien dar.

.

Wolfhard Leichnitz (Bild l.), Vorsitzender des Vorstandes der IVG: „Vor dem Hintergrund der positiven wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland sind wir zuversichtlich, den Vermietungsgrad deutlich erhöhen zu können. Zusammen mit dem anziehenden Mietniveau sehen wir hier erhebliches Wertsteigerungspotenzial. Insbesondere da der überwiegende Anteil der Immobilien in Deutschlands Top-Märkten mit sehr guten Perspektiven liegt und die durchschnittliche Mietvertragslaufzeit nur 2,5 Jahre beträgt.“

Mit dem Erwerb des Portfolios hat IVG den Anteil der deutschen
Immobilien im eigenen Portfolio auf aktuell 61 Prozent erhöht. „Damit erhöht sich auch der Bestand an Immobilien, die in einen IVG Office-REIT eingebracht werden können. Im Sommer werden wir unsere Pläne zumThema REIT vorstellen“, so Wolfhard Leichnitz.