Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Investor der Rathaus-Galerie Leverkusen steht fest

Die Entscheidung ist gefallen: Neuer Investor für die Rathaus-Galerie Leverkusen ist die Credit Suisse Asset Management Immobilien Kapitalanlagegesellschaft mbH, ein Unternehmen der Schweizer Credit Suisse Group. Die Credit Suisse übernimmt etwa 95 % der Anteile am Objekt, der Rest verbleibt bei der ECE-Gruppe. Die Gesamt-Investitionssumme beträgt etwa 200 Mio. Euro.

.

Der Vorsitzende der ECE-Geschäftsführung, Alexander Otto: „Die Credit Suisse ist ein starker Partner, mit dem wir auch bei zahlreichen anderen Objekten seit vielen Jahren hervorragend und höchst erfolgreich zusammenarbeiten. Ein gemeinsames Projekt sind zum Beispiel die spektakulären Schloss-Arkaden Braunschweig, die wir im März eröffnet haben.“

Die Übernahme der Gesellschaftsanteile durch die Credit Suisse bedeutet keine Änderungen für die Planung und den Bau der Rathaus-Galerie Leverkusen durch die Hamburger ECE. Die Beteiligung eines Investors ist bei fast jedem Projekt üblich. Bei allen Entwicklungen der ECE werden über einen Geschäftsbesorgungsvertrag das langfristige Management und die Vermietung der Center sichergestellt. Im Vertrag mit der Credit Suisse ist der Betrieb der Rathaus-Galerie durch die ECE für mindestens 20 Jahre gesichert. Auch die Center, die in den 70er Jahren von der ECE entwickelt wurden, werden heute noch von dem Hamburger Familienunternehmen betrieben. Alexander Otto: „Unser Ziel ist es, viele Jahrzehnte am Standort zu bleiben und das Center immer wieder an die Erfordernisse der Zeit anzupassen. Das Engagement der Credit Suisse ist dabei ein starkes Signal für die Attraktivität des Standorts Leverkusen.“

Die Rathaus-Galerie Leverkusen
In der Stadtmitte Leverkusen-Wiesdorf wird auf dem zentralen Areal am Friedrich-Ebert-Platz bis zum Frühjahr 2010 die Rathaus-Galerie Leverkusen entstehen. Die neue Stadtmitte mit direkter Anbindung an die Fußgängerzonen umfasst rund 18.000 m² mit dem gerade im Abriss befindlichen Rathaus und dem Stadthaus sowie dem Grundstück des Bayer-Kaufhauses. Mit dem Bau der Rathaus-Galerie werden die Innenstadt gestärkt und die heutigen Bereiche City A, B und C städtebaulich vereint. Zugleich wird der Einzelhandelsstandort Leverkusen erheblich attraktiver. Architektonisch markant ist die große gläserne Rotunde über dem Shopping Center. Sie erstreckt sich über zwei Geschosse und wird auf ca. 5.000 m² Fläche städtische Einrichtungen wie das Rathaus beherbergen. In den darunter liegenden drei Geschossen entstehen auf einer Verkaufsfläche von ca. 22.600 m² rund 100 Fachgeschäfte, Cafés und Restaurants. Auf zwei Parkebenen werden rund 500 Stellplätze geschaffen. Das Einzugsgebiet umfasst ca. 400.000 Einwohner. Mit der Investition entstehen in Leverkusen rund 950 neue Arbeitsplätze. Die Fassade bietet in der spannenden Abfolge von geschlossenen Flächen und gläsernen Einblicken den perfekten städtebaulichen Rahmen für den neu definierten Platz, der Raum gibt für temporäre Nutzungen wie Weihnachtsmärkte, Außengastronomie, Kirmes, Feste und Märkte. Derzeit werden die alten Gebäude abgerissen, Baubeginn für die Rathaus-Galerie ist im Frühjahr 2008.