Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Investmentmarkt mit Potenzial und attraktiven Renditen

Der italienische Investmentmarkt lockt derzeit mit einer attraktiven Gesamtkapitalrendite (Total Return): Sie lag nach Berechnungen von IPD 2005 bei 9 %. Zum Vergleich: der entsprechende Wert für Deutschland erreichte für das vergangene Jahr nur 0,5 %. Für die kommenden Jahre sei eine Gesamtrendite von immerhin 6,4 % für alle Immobilienarten in Italien zu erwarten, sagte Alessandro Bronda, Head of European Reseach bei Aberdeen Property Investors, auf der achten European Property Italian Conference (Epic) in Rom.

.

Wachstumspotenzial durch hohe Eigennutzerquote
Experten bescheinigen dem Markt noch große Wachstumspotentiale, denn nur 19 % des Gesamtbestands an gewerblichen Immobilien sind in der Hand privater Investoren - der europäische Durchschnitt liegt bei 37 %. Der größte Teil der Objekte befindet sich im Eigentum der öffentlichen Hand und der Unternehmen. Die Anteile Italiens am europäischen Investmentmarkt sind derzeit noch gering: Mit einem Transaktionsvolumen von knapp 5 Mrd. Euro erreichte das Land bei den direkten Immobilieninvestments nur einen Anteil von 2,5 %.

Carlyle setzt auf Bestandsobjekte
Vereinzelte Großprojekte wie das "CityLife", die mehrere Milliarden Euro teure Umnutzung des alten Messegeländes in Mailand, ziehen internationale Aufmerksamkeit auf sich. Die großen Chancen für Investoren lägen aber bei Erneuerungen, Modernisierungen und Neunutzungen des Gebäudebestands, sagte auf der Epic Guido Audagna, Managing Director der Carlyle Group. Sein Unternehmen investiere hauptsächlich in Städte wie Turin, Genua, Florenz und Bari. Das Unternehmen setzt hier vor allem auf Bestandsobjekte, die saniert und modernisiert oder umgenutzt werden können, wie Audagna auf der Epic erläuterte.